WEISST DU NOCH?

TRIER. Die Frage "Weißt du noch?" ist bei dieser Gegenüberstellung eher im übertragenen Sinne zu verstehen. Kein im Jahre 2003 lebender Trierer ist alt genug, um sich an das Treiben auf dem Porta-Nigra-Vorplatz vor 100 und mehr Jahren erinnern zu können. Seither kaum verändert hat sich das antike Stadttor. Allerdings wirkt seine Fassade heute weniger zerklüftet, weil da und dort herausgefallene Steine ersetzt worden sind - auf dem Bild von 2003 als helles Raster zu erkennen. Auch die Dachkonstruktion ist ausgebaut worden. Hauptverkehrsmittel war "Anno Kaiser Wilhelm" die Straßenbahn, wie das in die Simeonstraße führende Doppelgleis erahnen lässt. Auf den Römerexpress oder den Rundfahrtenbus warten die Herren im Gehrock um die Jahrhundertwende noch nicht. Immerhin knattert schon ein frühes Automobil in Richtung Zentrum - damals noch ein seltenes Stück. Aber seine Nachkommenschaft würde einmal riesig sein. Die Bände zu der Serie "Weißt Du noch" sind in den TV -Presse-Centern erhältlich. f.k./Fotos: TV-Archiv/Josef Tietzen

TRIER. Die Frage "Weißt du noch?" ist bei dieser Gegenüberstellung eher im übertragenen Sinne zu verstehen. Kein im Jahre 2003 lebender Trierer ist alt genug, um sich an das Treiben auf dem Porta-Nigra-Vorplatz vor 100 und mehr Jahren erinnern zu können. Seither kaum verändert hat sich das antike Stadttor. Allerdings wirkt seine Fassade heute weniger zerklüftet, weil da und dort herausgefallene Steine ersetzt worden sind - auf dem Bild von 2003 als helles Raster zu erkennen. Auch die Dachkonstruktion ist ausgebaut worden. Hauptverkehrsmittel war "Anno Kaiser Wilhelm" die Straßenbahn, wie das in die Simeonstraße führende Doppelgleis erahnen lässt.

Auf den Römerexpress oder den Rundfahrtenbus warten die Herren im Gehrock um die Jahrhundertwende noch nicht. Immerhin knattert schon ein frühes Automobil in Richtung Zentrum - damals noch ein seltenes Stück. Aber seine Nachkommenschaft würde einmal riesig sein. Die Bände zu der Serie "Weißt Du noch" sind in den TV -Presse-Centern erhältlich. f.k./Fotos: TV-Archiv/Josef Tietzen