1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Weitere Infektionen in Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg und positive Schnelltests

Corona-Statistik : Gesundheitsamt Trier meldet 27 Corona-Neuinfektionen – Vier positive Schnelltests in Firma

Die möglichen Fälle in einem Trierer Unternehmen werden nun genauer geprüft und könnten in den kommenden Tagen in die Statistik einfließen. Das Gesundheitsamt hat Kontakt aufgenommen.

Das Gesundheitsamt Trier/Trier-Saabrurg hat am Mittwoch 27 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 23 aus dem Landkreis und vier aus der Stadt Trier. Insgesamt liegen 203 Nachweise einer Virus-Mutation vor, davon 180-mal die sogenannte britische Mutation B.1.1.7. und zweimal die südafrikanische Mutation. Weitere 21 Fälle müssen noch genauer differenziert werden.

Auch die Schnelltestungen bringen inzwischen positive Ergebnisse, die allerdings noch nicht in der offiziellen Statistik auftauchen. So bestätigen zum Beispiel das Gesundheitsamt und der Regionalverband der Johanniter, dass am Dienstag vier Mitarbeiter einer Trierer Firma in der Schnelltest-Station der Johanniter in der Loebstraße in Trier-Nord positiv auf das Coronavirus getestet worden sind.  Thomas Müller, Pressesprecher des Gesundheitsamts, erklärt, dass das Amt nun in Kontakt mit der Firma stehe. Die Betroffenen machen nun einem PCR-Test, um den positiven Schnelltest-Befund zu bestätigen oder zu widerlegen. Sollten auch diese Tests positiv ausfallen, könnten sie, so erklärt es Müller, in den kommenden Tagen ebenfalls in der offiziellen Statistik des Trierer Gesundheitsamts auftauchen. Voraussetzung dafür ist, dass sie ihren Wohnort in Trier oder Trier-Saarburg haben. Zu PCR-Tests hat das Gesundheitsamt laut Müller auch drei weitere Personen eingeladen, nachdem bei ihnen ein beim Discounter gekaufter Selbsttest positiv ausgefallen ist.  Ob sich die vier Mitarbeiter der Trierer Firma auf der Arbeit infiziert haben, ist noch unklar. Einzelausbruchsgeschehen in Firmen gebe es immer wieder, sagt Müller. Hauptansteckungsgebiet sei aber nach wie vor das familiäre Umfeld.

Die meisten Schnelltests fallen im Übrigen negativ aus. So hat die Stadt Trier beispielsweise schon am Dienstag gemeldet, dass am ersten Tag von 244 Schnelltests kein einziger positiv ausgefallen sei. Auch bei den Johannitern sind die wenigsten positiv. Am Dienstag waren die vier Mitarbeiter der Firma beispielsweise die einzigen positiv Getesteten von mehreren Hundert Menschen.

Insgesamt haben sich laut Gesundheitsamt in Trier und Trier-Saarburg seit dem 11. März 2020 nachweislich 5104 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (1884 in der Stadt Trier und 3220 im Landkreis Trier-Saarburg). Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Mitteilung des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums in der Stadt Trier bei 18,8 sowie im Landkreis bei 34,1 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner.

Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 300 – zwei mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 215 im Landkreis und 85 in der Stadt Trier. Acht Patienten aus dem Landkreis und der Stadt Trier werden aktuell stationär in zwei Krankenhäusern versorgt.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden: 584 in der VG Hermeskeil, 786 in der VG Konz, 274 in der VG Ruwer, 782 in der VG Saarburg-Kell, 451 in der VG Schweich sowie 343 in der VG Trier-Land.