Weltladen engagiert sich für Fairness

Weltladen engagiert sich für Fairness

Die fairen Wochen, die für gerechten Handel sensibilisieren sollen, finden vom 16. bis 30. September statt. Auch der Weltladen der AG Frieden möchte Verbraucher auf die Situation auf dem Weltmarkt aufmerksam machen.

Trier. Die Veranstaltungen und Aktionen der fairen Wochen stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Fair ist mehr!" Dahinter steckt, dass Verbraucher dazu eingeladen sind, die Vielfalt fair gehandelter Produkte kennenzulernen. Weltläden, kirchliche Initiativen und weitere Akteure stellen den Fairen Handel in den Fokus der Öffentlichkeit.
"Der Faire Handel bietet mehr Lebensqualität für Produzenten und Konsumenten. Durch ihn erhalten Produzenten im Süden ein Einkommen, das ihnen die Sicherung ihrer Existenz ermöglicht", sagt Jana Hilliges vom Weltladen Trier. Weiterbildungsmaßnahmen sowie Gesundheits- und Sozialprojekte schaffen Zukunftsperspektiven für Millionen von Produzenten. Den Verbrauchern in Deutschland bietet der Faire Handel ein breites Sortiment.
Ein besonderes Angebot macht auch das Studierendenwerk: Im Bistro des A/B Gebäudes der Universität wird vom 19. bis 22. September ein fairer Mittagstisch angeboten.
Am Freitag, 30. September, dem Tag des Kaffees, wollen die Akteure ein Zeichen setzen und sich am bundesweiten Weltrekordversuch im fairen Kaffee-Trinken beteiligen. Von 11 bis 17 Uhr ist der Weltladen mit einem Kaffeestand am Pranger vertreten. Ebenfalls am 30. September findet ein konsumkritischer Stadtrundgang statt. Thema sind die Globalisierung und der Konsum. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Pranger.
Über die vergangenen zehn Jahre hat die Aktionswoche nach Angaben der Veranstalter an Bedeutung gewonnen. Die faire Woche setzt in ganz Deutschland Zeichen für den fairen Handel und ermöglicht sowohl Verbrauchern als auch Unternehmern ihr Engagement einzubringen.

Weitere Infos im Weltladen, Pfützenstraße 1, Telefon 0651/9941016, weltladen@agf-trier.de red