1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wenige Schritte bis zum großen Auftritt

Wenige Schritte bis zum großen Auftritt

Söhne gesucht, Söhne gefunden: Marco Lehnertz ist einer von 14 jungen Musikern, die ein Casting der Söhne Mannheims gewonnen haben - und jetzt im neuen Video der Band über die Mattscheibe flimmern.

Messerich. Der große Moment rückt näher: Kaum hat der Chock-A-Block-Keyboarder Marco Lehnertz beim Dreh des Musikvideos zum neuen Lied der Söhne Mannheims "IZ ON" vor der Kamera gestanden, da wartet auch schon der große Live-Auftritt auf ihn: Die Pendant-Band zu den Profimusikern tritt am 10. Juli auf der Berliner Waldbühne auf. Zusammen mit ihren Vorbildern und vor etwa 20 000 Menschen.

All das ist dem Projekt "Söhne gesucht" zu verdanken: In einem Casting haben die Söhne Mannheims je ein Pendant für jedes Bandmitglied ausgewählt. Auch Marco Lehnertz aus Messerich bewarb sich und nimmt nun den Platz von Keyboarder Michael Herberger ein (der TV berichtete).

Auch bei MTV zu sehen



Wo? Zum einen im Video zur neuen Single der Söhne Mannheims "IZ ON". Es ist - zusammen mit Mitschnitten des gesamten Castings - unter www.soehne-mannheims zu sehen und läuft seit diesem Wochenende auch auf dem Musiksender MTV.

13 Stunden dauerte der Dreh der musikalischen "Doubles" im Mannheimer Trafo-Werk. "Total anstrengend", gesteht der 34-Jährige. "Es war eine ganz neue Situation, vor der Kamera zu stehen" - schließlich ist er Live-Auftritte mit seiner Cover-Band Chock-A-Block gewöhnt. Nun ist Lehnertz gespannt, wie das Video bei den Fans ankommt. Denn es sind ja nunmal nicht die echten Söhne Mannheims, die hier rocken.

Der Höhepunkt des Projekts steht aber noch bevor: Am 10. Juli treten die Gewinner des "Söhne-gesucht"-Wettbewerbs vor etwa 20 000 Menschen in Berlin auf. Als Vorgruppe der echten Söhne Mannheims. "Das wird ein ganz emotionaler Moment", sagt Lehnertz. Die Vorfreude mischt sich ja schließlich auch mit ein wenig Nervosität.

Vor dem Konzert wird der gebürtige Bausterter nicht nur Probetage mit der Band einlegen, sondern auch Michael Herberger treffen, um die Feinheiten des Auftritts abzusprechen. "Ich habe durch das Projekt schon so viel gelernt, unglaublich", erzählt Lehnertz und strahlt.

Bis zum 10. Juli heißt es für ihn nun üben, üben, üben - und jede Menge Söhne-Mannheims-Lieder hören. "Die Songs müssen in dir drin sein", verrät er. Was er am liebsten auf der Waldbühne spielen würde? "Power of the sound" und "Lieder drüber singen”. Ob die Söhne ihm diesen Wunsch erfüllen? Fortsetzung folgt...

Mehr Informationen und Karten für das Konzert in Berlin gibt es unter www.soehne-gesucht.de