Wenn Beethoven auf Disco und Techno trifft

Wenn Beethoven auf Disco und Techno trifft

Das Quintett Spark interpretiert Kammermusik auf moderne Weise und tritt am 5. August in Trier auf.

Trier (red) Exzentrisch, kapriziös und abenteuerlustig: Spark sind stürmische junge Wilde in der kreativen Klassikszene. Mit der Energie und dem Biss einer rotzfrechen Rockband zündet ihre Musik und reißt das Publikum mit.
Im Innenhof des Kurfürstlichen Palais, dort, wo Rokoko und Romanik aufeinandertreffen, lädt das Quintett am Samstag, 5. August, ab 20 Uhr auf einen "Tanz mit Bach, Mozart, Beethoven und Abba". Leidenschaftlich und lebenslustig wie diese Musiker nun mal sind, streifen sie dabei alle Epochen von Barock über Rokoko bis zur Romantik, tauchen ein in die wilden Zwanziger, lassen die Disco-Ära wieder aufleben und auch neuzeitliche Techno-Beats nicht links liegen. Ein Instrumentarium aus mehr als 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier hat die Combo zu bieten. Wenn am Ende die Zuhörer die "Badinerie" von Bach tanzen und sich anschließend bei Cole Porters "Begin the Beguine" wiegen, ist der Funke übergesprungen - Spark eben. Nach dem Konzert erwartet das Publikum ein Musikfeuerwerk im Palastgarten. Die Musiker, die seit zehn Jahren zusammen Musik machen, erhielten 2011 den Echo Klassik in der Kategorie Klassik ohne Grenzen.
Karten für das Konzert gibt es unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996, im TV-Servicecenter Trier oder im Internet: <%LINK auto="true" href="http://www.ticket.volksfreund.de" text="www.ticket.volksfreund.de" class="more"%>

Mehr von Volksfreund