1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wenn Kinder die Eltern das Fürchten lehren

Wenn Kinder die Eltern das Fürchten lehren

Eine Woche lang haben 24 Kinder auf der Fidei Kürbisse geschnitzt, Masken gebastelt, Kostüme genäht und sich in gruselige Gespenster verwandelt. Bei den Kinderaktionstagen des Jugendrings Trier-Land kamen die kleinen Gäste voll auf ihre Kosten.


Zum grausigen Finale der Tage zauberten die Kinder nämlich eine Geisterbahn. Hier mussten sich die Eltern durch einen dunklen Raum tasten und wurden von Wölfen angefallen, von Spinnen bedroht, von Zombis gestreichelt und von Gespenstern erschreckt.
In einer von den Kindern gefüllten Grusel-Fühl-Kiste lauerten Nacktschnecken, Schlangen, Spinnen, Trollpopel und vieles mehr, was bei den Eltern Gänsehaut verursachte. Dazu wurden "abgeschnittene Finger" serviert.
Die Kinder hatten so viel Spaß, dass sie sich abends den Wecker stellen wollten, um den nächsten Tag nicht zu verpassen.
Der Jugendring bedankte sich bei den ehrenamtlichen Betreuern und ernannte Michelle, Franzi, Odette, Coni, Jonas,und Matze zu den Spukmeistern der Halloweennächte. red