Wenn's nass wird, macht es richtig Spaß

Wenn's nass wird, macht es richtig Spaß

Die Tandem-Gruppe hat für 200 Heiligkreuzer Grundschul- und Kindergartenkinder einen Aktionstag auf dem Gelände der Grundschule organisiert. Das Motto "Spielen und Experimentieren mit Wasser" konnten die Kinder an zwölf Stationen erleben.

Trier-Heiligkreuz. "Wie bekommen wir das Wasser von hier in die Wanne da hinten?", fragten sich die Schüler und Schukis beim Anblick vieler kleiner Rohrstücke. Und: "Können Kinder einen Feuerwehrschlauch halten, ohne vom Rückstoß umzufallen? Wie viele Liter Wasser passen in den Tank des Feuerwehrautos? Was passiert mit der selbst gebastelten Blüte, wenn man sie auf das Wasser legt?"
Es galt am Aktionstag, viele Dinge zum Thema herauszufinden. Meistens mussten die Kinder selbst forschen. Viele Stationen erforderten den ganzen Einsatz und auch etwas Geschicklichkeit. Bei der Wasserstaffel etwa mussten mehrere Schwammladungen Wasser in einen Eimer transportiert werden.
Das Tandem organisierte zum wiederholten Mal diesen Aktionstag. Es wird gebildet von Vertreterinnen der Kitas Heiligkreuz, Am Bach, Maternus und Wichernhaus sowie der Grundschule Heiligkreuz. Mit vielen Angeboten arbeiten sie daran, den künftigen Erstklässlern einen guten Übergang von der Kita zur Schule zu ermöglichen.
Mehr als 50 freiwillige Helfer aus dem Kreis der Eltern waren beim jüngsten Aktionstag mit im Boot. Einer der Höhepunkte war, dass die Freiwillige Feuerwehr Olewig nach Heiligkreuz kam. Sven Schmitz, Mischa Hammes, Johannes Haag und Andreas Terges fuhren mit einem echten Feuerwehrauto vor und ließen Kinder mit einem Schlauch auf ein brennendes Haus zielen. Bei diesem Haus handelte es sich allerdings um eine Stellwand, bei der durch den Wasserdruck Fenster und Türen zu öffnen waren. Am Obststand gab es Wasser in fester Form, nämlich als Melonen- und Gurkenspieße.
Egal ob Entenangeln, Wasserbilder oder Dinge-auf-Schwimmfähigkeit-prüfen - an allen Stationen war der Andrang groß, und überall gab es Wasser, Wasser, Wasser... Auch eine Schätzaufgabe konnten die Kinder lösen. Sophie Rode aus der Klasse 1b hatte mit ihrem Tipp fast richtig gelegen, dass 1200 Liter Wasser in den Tank des Feuerwehr-Löschfahrzeugs passen. Als Preis gab es für die stolze Gewinnerin einen Helm und eine kleine Fahrt im Feuerwehrauto. red