Wer hat Platz für Flüchtlinge?

Wer hat Platz für Flüchtlinge?

Rund 40 Asylsuchende werden ab Mai pro Monat nach ihrer Zeit in der Aufnahmeeinrichtung in der Dasbachstraße in eigenen Wohnungen in Trier untergebracht. Die Stadtverwaltung bittet alle Bürger um Mithilfe.

"Es wäre ein wunderbarer Beitrag gelebter Willkommenskultur, wenn wir für die Betroffenen, Einzelpersonen, aber auch Familien mit Kindern, eigenen Wohnraum bereitstellen könnten", appellieren Sozialdezernentin Angelika Birk und Oberbürgermeister Klaus Jensen in einem gemeinsamen Aufruf.
Bislang kamen Asylbegehrende immer nur kurzzeitig nach Trier, bis zur weiteren Verteilung auf andere Orte außerhalb des Stadtgebiets. Weil die Zahl der Flüchtlinge allerdings gestiegen ist, soll auch Trier die Menschen langfristig und während der gesamten Dauer ihres Anerkennungsverfahrens aufnehmen (der TV berichtete). "Wir stellen uns dieser Herausforderung und wollen alles tun, um die damit verbundenen Probleme zu meistern", sagt Jensen. Dazu sei die Stadt auf das Verständnis und die konkrete Mithilfe ihrer Bürger angewiesen.
Wer eine Unterbringung anbieten möchte, wendet sich an das Amt für Soziales und Wohnen, Telefon 0651/718-4589 oder 718-1532, E-Mail: wohnraum@trier.de red