"Wer war eigentlich Petrus?"

Wer war eigentlich Petrus, und warum wird er als der erste Papst bezeichnet? Ist Benedikt XVI. der einzige Papst, der aus Deutschland stammt? Wie mächtig sind eigentlich Päpste? Solche und ähnliche Fragen wurden in diesem Schuljahr an der Ludwig-Simon-Realschule im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft "Geschichte des Papsttums" behandelt.

Trier. (red) Acht Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen trafen sich ein Mal wöchentlich, um möglichst viel über jenen Teil der Kirchengeschichte zu erfahren, der sich mit den höchsten Repräsentanten der katholischen Kirche auseinandersetzt."Mir ist es wichtig, dass meine Schülerinnen und Schüler nicht nur Wissen über Päpste erwerben, sondern durch selbstständiges Arbeiten auch in die Lage versetzt werden, Zusammenhänge herstellen zu können und kritisch zu hinterfragen!", sagt Bernd Mallmann der Leiter der Arbeitsgemeinschaft.Dazu hatten die Jugendlichen genügend Gelegenheit. Neben dem Anfertigen von Referaten zum Thema, Internetrecherchen und Projektarbeiten, wurden auch Experten befragt. So stellten sich Weihbischof Stefan Ackermann den Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Thema "Stellung des Papstes zu den Ortbischöfen" und Pater Ludger van Bergen (SJ) den Fragen zum Thema "Die Päpste und die Gesellschaft Jesu".Interessant für die Jugendlichen waren auch die Führungen durch die Stadtbibliothek, die Universitätsbibliothek und die Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, die alle über eine Menge Literatur zur Papstgeschichte verfügen.Der Besuch des Vortrages des bekannten Vatikanexperten Andreas Englisch, zu seinen neuen Buch "Gottes Spuren in der Welt", in der Akademischen Buchhandlung, erweiterte vor allem das Wissen der Schüler über Johannes Paul II.Die Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaft haben in ihrer Schule inzwischen damit begonnen, eine Ausstellung zum Thema "Papstgeschichte" zu erstellen. Komplettiert wird diese Ausstellung allerdings erst nach der Fronleichnamswoche. Dann findet der Höhepunkt der Arbeitsgemeinschaft statt. Die Schülerinnen und Schüler fahren gemeinsam mit ihrem Lehrer nach Rom, um dort vor Ort die Geschichte des Papsttums zu studieren und an der Generalaudienz sowie einer Messe mit Papst Benedikt XVI. teilzunehmen."Ich bin froh, dass wir uns auch mit ungewöhnlichen Themen beschäftigen können und freue mich schon sehr auf unsere Romreise!", sagt Schüler Alexander Grundhöfer voller Vorfreude.