1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Werbung für eine gute Ausbildung

Werbung für eine gute Ausbildung

Was muss ich für diesen oder jenen Beruf können? Und wie sieht meine Tätigkeit dort genau aus? Diese Fragen konnten Schüler der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Trier bei einer Ausbildungsmesse loswerden.

Trier. 21 Vertreter von ganz unterschiedlichen Unternehmen haben an der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Trier (BBSW) Berufe vorgestellt: Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen, Fachkräfte für Lagerlogistik/Fachlageristen, Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Drogisten, Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, Kaufleute für Versicherungen und Finanzen sowie Steuerfachangestellte. Auch die Agentur für Arbeit war mit einem Beratungsstand vertreten. Ziel dieser Veranstaltung war es, rund 500 junge Menschen über die Anforderungen und Tätigkeiten der Berufe zu informieren und für eine duale Ausbildung zu gewinnen.
Die BBSW Trier hatte eingeladen und in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl regional ansässiger Betriebe eine Ausbildungsmesse organisiert. Dabei nutzten die Betriebe die Möglichkeit, ihr Unternehmen den Schülern der Vollzeitklassen vorzustellen. Viele Vertreter der Wirtschaft klagen über einen zunehmenden Fachkräftemangel. Zukünftig werde ständig mehr qualifiziertes Personal benötigt. Oftmals weichen aber auch die Vorstellungen von den einzelnen Berufsbildern deutlich von den tatsächlichen Tätigkeiten ab. Außerdem sind einige interessante Ausbildungsberufe immer noch recht unbekannt.
Diesen Defiziten trat die BBSW Trier in Zusammenarbeit mit den Betrieben der Region entgegen: Die Schüler konnten sich einen Tag lang ausgiebig in persönlichen Gesprächen mit Unternehmensvertretern und Auszubildenden über die duale Ausbildung informieren. Lukas Schäfer vom IT Haus in Föhren stellte heraus, dass viele erfolgreiche Gespräche geführt wurden und die Schüler großes Interesse an Praktikumsplätzen geäußert hätten. Den Erfolg der Gespräche bestätigte auch ein Vertreter von DHL.
Jutta Dick, Filialleiterin beim Drogeriemarkt dm, führte sehr viele aufklärende Gespräche zum Berufsbild Drogist/in.
Die Schüler hatten schon im Vorfeld zu Berufsbildern und Betrieben Arbeitsaufträge erhalten und Informationen über die anwesenden Unternehmen gesammelt. So konnten sie konkret Fragen zur Ausbildung oder zu Praktikumsplätzen stellen. Melanie, Schülerin der Höheren Berufsfachschule, fand die Ausbildungsmesse sehr informativ: "Die Aussteller haben einem viele Informationen gegeben und auch jede Frage beantwortet. Es hat mir geholfen, ein Praktikum nach der Schule fürs Fachabitur zu finden."
Die Ausbildungsmesse soll nach diesem Erfolg im Herbst 2017 erneut stattfinden. red