1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Werte verbessern durch Modernisieren

Werte verbessern durch Modernisieren

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Trier 1922, die nun ihren Geschäftsbericht vorgelegt hat. Der Bilanzgewinn hat sich mit 434 239 Euro deutlich erhöht, eine Dividende von vier Prozent wurde ausgeschüttet.

Trier. "Der Immobilienmarkt in Trier kann derzeit insgesamt als entspannt beurteilt werden", stellte Vorstand Wolfgang Hinz auf der Mitgliederversammlung der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Trier 1922 (GeWoGe) fest. In jedem Segment biete er ein umfangreiches Angebot an. Der gesellschaftliche Trend zu weniger und älteren Menschen erfordere allerdings individuelle Angebote für die Mieter.

Seit Jahren konzentriere sich die GeWoGe auf die Modernisierung und Wertverbesserung ihres Bestandes, sagte Hinz im Geschäftsbericht des Vorstandes: 724 Mietwohnungen und drei gewerbliche Einheiten, 187 Garagen und 195 Einstellplätze. Die Nachfrage nach modernisierten Wohnungen sei gleichbleibend gut. Auch die Verwaltung von Wohnungen Dritter gewinne mehr und mehr an Bedeutung.

Derzeit verwaltet die GeWoGe für Dritte 238 Wohnungen und 109 Garagen, die sich auf 18 Wohnungseigentümergemeinschaften verteilen, sowie 158 städtische Wohnungen und 14 sonstige Einheiten des städtischen Grundbesitzes. Die GeWoGe ist auf 941 Mitglieder angewachsen. Vor 87 Jahren war sie als "Gemeinnützige Beamtenbaugenossenschaft eGmbH Trier" für Beamte von Post, Bahn und Oberfinanzdirektion gegründet worden, 30 Jahre später wurde sie umbenannt und hat ihr Betätigungsfeld wesentlich erweitert.

Das Gesamtkapital der GeWoGe beträgt laut Geschäftsbericht knapp 16,9 Millionen Euro, im Vorjahr waren es knapp 14,8 Millionen Euro. Der Bilanzgewinn ist von 351 395 auf 343 239 Euro gestiegen. In der Saarbrücker Straße wurde eine Liegenschaft mit 17 Wohneinheiten, einer gewerblichen Einheit und 42 Garagen gekauft. 879 000 Euro hat die GeWoGe für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen investiert. So erhielten etwa die Häuser Am Mariahof 70-74 einen Vollwärmeschutz-Außenputz, eine Dach- und Kellerdecken-Dämmung; eine neue Dachabdichtung. Isolierglasfenster und Vorbau-Rollläden wurden eingebaut. Die Modernisierung der Liegenschaften Am Weidengraben 78 und 80, Röntgenstraße 7-13, Eurener Straße 56-64 und Tempelweg 1-5 wurde abgeschlossen. Für 2009 sind 2 444 000 Euro für Instandhaltung und Modernisierung vorgesehen.

Alle Beschlüsse auf der Mitgliederversammlung wurden einstimmig gefasst. Josef-Felix Heinz hat den Aufsichtsrat nach 25-jähriger Mitgliedschaft verlassen, für ihn wurde Bernward Wittschier gewählt. Christian Polifka wurde erneut in den Aufsichtsrat berufen.