1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wertpapiere für das Wohnzimmer

Wertpapiere für das Wohnzimmer

Sie sind Dokumente zeitgenössischer Künstler und fördern gleichzeitig die Kultur in Trier: die Kulturaktien. Im Stadtmuseum Simeonstift präsentierte die Kulturstiftung Trier die beiden neuen Wertpapiere. Die Malerin Martina Diederich hat die Jubiläumsausgaben "Marktkreuz" und "Petrusbrunnen" gestaltet.

Trier. Die Trierer Kulturaktie schlägt die sprichwörtlichen zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen fördern die Käufer dieses besonderen Wertpapiers Kultur in Trier und zum anderen erwerben sie einen Hingucker fürs Wohnzimmer. Die zehnte und damit die Jubiläumsausgabe hat die mehrfach ausgezeichnete Trierer Künstlerin Martina Diederich gestaltet. Dafür hat sie eigens zwei neue Werke geschaffen: "Marktkreuz" und "Petrusbrunnen".
Im Stadtmuseum Simeonstift stellten Bärbel Schulte, Vorstandstandmitglied der Kulturstiftung Trier, und Hiltrud Zock, Chefin des Agenturhauses Trier, die aktuelle Edition näher vor: Diederich erklärte: "Ich habe Denkmäler ausgesucht, die Plätze sind, an denen das normale Leben stattfindet" sagte die Künstlerin.
Das Marktkreuz und den Petrusbrunnen hat sie im Alltag belebt gemalt. Selbstgemachte Fotografien dienen Diederich als Vorlage für ihre Werke. Doch die mit der Kamera festgehaltenen Momente eins zu eins auf Leinwand zu übertragen, wäre für die 1962 in Mayen geborene Künstlerin zu simpel. Das Besondere an ihren Bildern ist, dass sie mit Pinsel, Öl- und Acrylfarbe ergänzt, erfindet oder weglässt. Der Betrachter wird mehr entdecken, als ihm vertraute Alltagssituationen aus dem Stadtbild. Sehr viel mehr noch.
"In Wahrheit spiegelt Kunst den Betrachter", sagt die freischaffende Künstlerin, deren Stil laut Zock Errungenschaften verschiedener Epochen bündelt. Käufer können die zehnte Auflage der Trierer Kulturaktien, "Petrusbrunnen" für 50 Euro und "Marktkreuz" für 100 Euro, ab sofort erwerben (siehe Extra). Insgesamt 500 Kultur-Wertpapiere auf hochwertigem Papier und handsigniert konnten durch finanzielle Unterstützung des Repro-Teams Trier, des Schlosses Wachenheim und der Firma Wolter gedruckt werden.
Inzwischen seien die Kulturaktien zu begehrten Sammelobjekten geworden, sagte Schulte. Die Sammlung entwickle sich von Jahr zu Jahr weiter und sei inzwischen mit der zehnten Edition zu einer eindrucksvollen Kollektion zeitgenössischer Kunst geworden.
Werner Persy, Manfred Freitag, Bodo Korsig, Dieter Sommer, Waltraud Jammers, Rüdiger Kündgen, Guido Bidinger, Mario Diaz Suarez, Irmgard Weber und jetzt Martina Diederich eröffnen mit den von ihnen gestalteten Kulturaktien einen Blick auf die Bildende Kunst Triers. Vom 17. bis 26. September sind alle Kulturaktien in der Trier Galerie zu sehen.Extra

Die Kulturstiftung Trier ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger. Ziel der Stiftung ist die Förderung und Bewahrung der Kunst und Kultur in Trier. Insbesondere die Förderung bedeutsamer Kunst- und Kulturvorhaben, die Förderung des Erwerbs besonders wichtiger und bewahrungswürdiger Zeugnisse und die Förderung wertvoller Bau- und Kulturdenkmäler, Kunstgegenstände und Sammlungen. (Quelle: <%LINK auto="true" href="http://www.kulturstiftung-trier.de" class="more" text="www.kulturstiftung-trier.de"%> ) Hier können die Kulturaktien erworben werden: Agenturhaus, An der Meerkatz 3; Atelier boesner, Castelforte-Straße 10 (passende Rahmung); Bürgeramt Trier, Am Augustinerhof 1; Galerie Kaschenbach, Neustraße 60 (passende Rahmung); Gesellschaft für Bildende Kunst e.V., Domfreihof, im Palais Walderdorff; Kulturbüro der Stadt Trier, Simeonstraße 55; Leyendecker Bastelstube, Saarstraße 6-12 (passende Rahmung); Mayersche Interbook, Kornmarkt 3; Sparkasse Trier, Simeonstraße 55; Staatliche Weinbaudomäne Trier, Domäne Avelsbach 2; Volksbank Trier, Geschäftsstellen im Stadtgebiet. kat