WERTSCHÖPFUNG

Wertschöpfung Was würden Sie als OB tun, um Wertschöpfung in der Region zu halten? Prof. Dr. Bernd Hamm, Soziologe Uni TrierJensen: Werbung bei Konsumenten für den Kauf regionaler Produkte.

Bevorzugung regionaler Dienstleistungen. Förderung regionaler Wertschöpfungsketten, insbesondere im Bereich von Energiesparmaßnahmen durch Modernisierung von Gebäuden. Es gilt, die vielen Hauseigentümer zu motivieren. Mit einem öffentlichen Euro sollen acht private Euros aktiviert werden. Die Bündelung von Bundes-, Landes- und kommunalen Mitteln wird Eigentümern, Mietern, Handwerkern, Handel und der Umwelt in der Region große Vorteile bringen. Holkenbrink:Um Wertschöpfung in der Region zu halten und über ihren Ansatz hinaus auch von außen in die Region zu bekommen, würde ich unter anderem Folgendes tun: Ausschreibungen öffentlicher Hände in Stadt und Region gezielter publizieren und Betriebe gezielt ansprechen, private Investoren darauf hinweisen, dass sie Betriebe aus der Region zur Abgabe von Angeboten auffordern, Betriebsnetzwerke anstoßen, damit sich heimische Unternehmen gemeinsam gegenüber externen größeren Anbietern besser behaupten, Förderung energiesparenden Bauens und Sanierens.