1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wie die Stadtwerke Trier die Corona-Zwangspause nutzen

Corona-Zwangspause : Schnelles Netz für die Trierer Innenstadt

Die Stadtwerke Trier (SWT) nutzen die derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen, um die Infrastruktur in der Trierer Innenstadt zu modernisieren.

In den vergangenen Wochen haben die SWT in der Fußgängerzone bereits vier Hausanschlüsse erneuert, 41 Mastleuchten demontiert, 31 neue Seilüberspannungen mit LED-Technik ausgestattet und fünf neue Accesspoints (Schnittstellen) für das SWT-City-WLAN installiert.

„Da derzeit kaum Betrieb herrscht, sind die Beeinträchtigungen für Fußgänger und Lieferverkehr gering. Diese Situation wollen wir auch in den nächsten Wochen nutzen, um Trier auf dem Weg zur ältesten Smart City Deutschlands wieder ein Stück voranzubringen“, erklärt Arndt Müller, technischer Vorstand der SWT.

Ab Donnerstag, 16. April, werden die SWT zusätzlich in der Fleisch-, Brot- und Grabenstraße rund 50 Gebäude an das neue Glasfasernetz anschließen und damit die Voraussetzung für eine schnelle Internetverbindung schaffen. Für diese Arbeiten sind einzelne Aufbrüche notwendig. Um sie möglichst schnell durchzuführen, arbeiten die SWT mit bis zu sieben Kolonnen parallel. „Unter normalen Bedingungen hätten wir maximal mit zwei bis drei Kolonnen arbeiten können, und die Maßnahme hätte mindestens doppelt so viel Zeit in Anspruch genommen und natürlich auch Beeinträchtigungen im Einzelhandel geführt“, berichtet Müller. „Läuft jetzt alles nach Plan sind wir so bereits nach drei Wochen, also voraussichtlich Anfang Mai mit den Arbeiten fertig.“ Der Zugang zu den Häusern ist jederzeit gewährleistet.

Für Fragen zu den Bauarbeiten stehen die SWT unter der Telefonnummer 0651/717-3600 zur Verfügung.