1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wie et frieja woar: Schleich feiert

Wie et frieja woar: Schleich feiert

Das in der Region bekannte und beliebte Weinstraßenfest "Wie et frieja woar" (Wie es früher war) findet vom 20. bis 22. Juli in Schleich statt. Im Mittelpunkt stehen die heimischen Weine und Gerichte aus "Omas Küche".

Schleich. Die stimmungsvolle Atmosphäre des Dorfplatzes an der Kirche wissen die Besucher des Schleicher Weinstraßenfestes zu schätzen. Von Samstag, 20. Juli, bis Montag, 22. Juli, stehen kurzweilige Unterhaltung, hervorragende Schleicher Weine und moseltypische Gerichte im Mittelpunkt.
Am Samstag öffnen die Wein-, Sekt- und Essensstände um 18 Uhr. Zur musikalischen Unterhaltung spielt die Winzerkapelle Ensch, anschließend ist Tanz mit Charly.
Der Festsonntag startet um 10.30 Uhr mit einer Messe in der Kirche, anschließend ist Frühschoppenzeit. Zum Mittagessen gibt es moseltypische Gerichte aus Omas Küche wie Marmitsches Zopp, Rindfleich mit Remoulade, Kappes-Terdisch, Winzersteak, geräucherte Forellen, Schweinshaxen und Bratkartoffeln, um nur eine Auswahl zu nennen.
Am Sonntag stehen auch interessante Vorführungen auf dem Programm: die Irreler Bauerntradition zeigt das bäuerliche Leben "wie et frieja woar", Kunstschmied Paul Kreten steht am Schmiedefeuer, und bei Dachdeckermeister Daniel Hoffmann ist zu sehen, wie Schiefer behauen wird.
Auch die Weinkönigin der Römischen Weinstraße, Anna I., und ihre Prizessinnen Lena und Nadine haben ihr Kommen zum Weinstraßenfest zugesagt. Für musikalische Unterhaltung sorgen ab 16 Uhr die Leitsgeheijer und Vielharmonie.
Am Montag stehen ab 15 Uhr der Kindernachmittag mit Bobby-Car-Rennen und Kinderwinzerspielen und ab 19 Uhr Faßrollen und Hottenlaufen der Erwachsenen auf dem Programm. Zum Mitmachen sind alle eingeladen. Tanzmusik mit Charly beschließt den Festmontag. alf