Wie man in Kordel schwätzt

Der Orgelbauverein St. Amandus Kordel hatte zu seinem mittlerweile vierten Mundartabend ins Kordeler Bürgerhaus eingeladen. Viele Gäste kamen. Ihnen wurde ein buntes Mundartprogramm geboten.

Kordel. Es wurden viele Erlebnisse und Geschichten auf Kordeler Mundart vorgetragen. Die Geschichten und Verse waren mal nachdenklich, mal amüsant und durchgehend spannend. Auch ein Ratespiel um alte Wortprägungen und Bräuche war dabei, ebenso ein Vortrag in Mundart von der Mosel. Das Publikum honorierte die Beiträge mit kräftigem Beifall. Es wirkten mit: Paul-Michael Maigler, Elke Junk, Käthe Mossem, Gunda Neyses, Ortsbürgermeister Medard Roth, Hermann-Josef Dixius, Rudolf Roth, Erika Geimer-Kuit und Helmut Thiel.
Zum Schluss gab es noch einen musikalischen Ausklang, als Musiksketch vorgetragen von der Gesangsgruppe C+C des MGV 1900 Kordel mit Instrumentalbegleitung von Thomas Jäger. Auch der Verbandsbürgermeister Wolfgang Reiland präsentierte zwei kurze Gedichte in Mundart. Der Moderator Wilfried Thiel führte als Vorsitzender des Orgelbauvereines amüsant durch das Programm und bedankte sich für den tollen Einsatz an diesem Abend und die finanzielle Hilfe, die damit dem gemeinnützigen Verein zugutekommt. Der Erlös ist für die neue Kirchenorgel bestimmt. red

Mehr von Volksfreund