Wir fühlen uns sehr wohl

Zum Leserbrief "Infrastruktur für Kriminelle" über den Überfall auf ein Rentner-Ehepaar in Longuich (TV vom 30. Juni):

Selbstverständlich ist Kriminalität und Brutalität auf das Schärfste zu verurteilen (in der Hoffnung, dass dieses auch im obigen Fall eines minderjährigen Täters vollzogen wird). Diesen Vorfall jedoch auf angebliche Fehlplanungen und "Zersiedelung des Ortes" zu schieben, ist schlichtweg zu einfach. Die Autobahn wurde bereits vor Jahrzehnten gebaut und hat sicherlich - genau wie der Kreisverkehr und der Mitfahrerparkplatz - nichts mit Infrastruktur für Kriminelle zu tun.

Hätte Longuich-Kirsch nicht diesen guten verkehrstechnischen Anschluss, wäre kein gut florierendes Industriegebiet vorhanden, gäbe es keine neu geschaffenen Einkaufsmöglichkeiten und kein Neubaugebiet - dann würden wir hier alle noch im Dornröschenschlaf dahinsiechen, und die Einwohnerzahl wäre drastisch gesunken.

Einbrüche und Überfälle sind leider überall an der Tagesordnung. Deswegen können wir aber keine Mauer um unseren Ort ziehen oder eine Bürgerwehr aufstellen. Wir fühlen uns alle hier sehr wohl, denn wir leben immer noch in Loguich-Kirsch und nicht in der Bronx.

Anne Törner, Detlef Latka, Birgit und Armin Seng, Longuich

KRIMINALITÄT

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort