1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Wir trinken nicht nur Kaffee"

"Wir trinken nicht nur Kaffee"

Was machen die Bademeister der Trierer Bäder, die Terrassen-Kellnerin im Hotel oder die städtischen Gärtner im Winter? Der Trierische Volksfreund hat sich umgehört. Ergebnis: Sie arbeiten - oft in anderen Jobs.

Trier. Gastronomie, Bauwesen, Garten- und Landschaftsbau: Wer in diesen Branchen arbeitet, hat oft einen typischen "Sommerjob". Im Winter suchen sich viele der Beschäftigten Nebentätigkeiten, um nicht arbeitslos zu werden.
Weniger Entlassungen im Winter


"Immer mehr Betriebe gehen aber dazu über, die Arbeiten im Betrieb möglichst so zu organisieren, dass sie im Winter weniger oder keine Leute mehr freistellen müssen", sagt Thomas Mares, Pressesprecher der Agentur für Arbeit in Trier. In der Gastronomie werde dies etwa durch den Wellnesstrend deutlich. "Diese Angebote sind wetterunabhängig und werden im Winter sogar stärker frequentiert." Angestellte im Garten- und Landschaftsbau seien oft mit Streufahrzeugen für die Stadt und Privatleute unterwegs, um bei Glätte und Eis weiterhin Geld zu verdienen.
"Wir haben auch im Winter alle Hände voll zu tun", sagt Jochem Knob. Er ist Bademeister im Trie rer Nordbad und erledigt zurzeit "all das, wofür im Sommer einfach keine Zeit ist". Zusammen mit seinen zwei Auszubildenden pflegt er die Grünflächen des Freibades und erledigt Reparaturarbeiten an Technik und Spielanlagen. Seit der Dachsanierung vor zwei Jahren hat für ihn die Instandhaltung und Überwachung der Solaranlage oberste Priorität.
"Der Beruf des Bademeisters ist im Winter sehr abwechslungsreich", sagt die Auszubildende Linda Kaiser. "Um Geld einzusparen, machen wir hier sehr viel selber." Zurzeit erweitern sie ihren Sozialraum und die Gemeinschaftsräume für die Wasserballer und Schwimmvereine.
Frank Brandscheid, Bademeister des Freibads Süd, ist im Winter in der Kolonne des Sportamtes tätig. "Ich schneide die Hecken in den Sportstätten, ziehe Plätze ab, erledige Baumfällarbeiten, mache Winterdienste und bin bei Sportveranstaltungen im Einsatz", zählt er auf. "Außerdem kümmere ich mich um Wartungsarbeiten in den Turnhallen, etwa von Sportgeräten." Brandscheid freut sich, wenn endlich mit diesem Vorurteil aufgeräumt wird: "Viele glauben, dass wir im Winter nur Kaffee trinken!"