"Wir wollen den Verkehr reduzieren"

"Wir wollen den Verkehr reduzieren"

Gerd Kirsch von der CDU ist Ortsvorsteher von Biewer. Was er sich wünscht, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Biewers Ortsvorsteher Gerd Kirsch:

Das war 2012

Trotz der Umgehungsstraße (B 53) klagen Anwohner der Biewerer Straße über den zu hohen Durchgangsverkehr. Der Ortsbeirat versucht, das Verkehrsaufkommen zu reduzieren und den Verkehrslärm einzuschränken.

So haben wir 2012 verschiedene Projekte zur Verkehrsberuhigung, zur Entschärfung von Gefahrenpunkten und zur Barrierefreiheit in die Wege geleitet. Die Erweiterung und Neugestaltung des Sportlerheimes am Sportplatz ist abgeschlossen.
Auch der neue Verbindungssammler zwischen Aach und Biewer, der Häuser am Aacher Weg an die öffentliche Trinkwasserversorgung und Schmutzwasserentsorgung anschließt, ist fertig.

Das kommt 2013

Die Arbeiten zur Verkehrsberuhigung, zur Entschärfung von Gefahrenpunkten und zur Barrierefreiheit werden fortgeführt und später auf den Bereich Talstraße/Johannes-Kerscht-Straße ausgedehnt.

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, wünschte ich mir ...

... ein vertretbares Verkehrsaufkommen und vertretbaren Verkehrslärm im Ort.
..., dass die Grundschule in Biewer erhalten bleibt und ihr Bestand gesichert wird.
..., dass die Sanierungsarbeiten an der St.-Jost-Kapelle abgeschlossen werden.