1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wo Musik und Gesang jung halten

Wo Musik und Gesang jung halten

Mit einem Mix aus klassischer Männerchorliteratur und modernen Arrangements hat der Waldracher Männergesangverein den Abschluss seines Jubiläumsjahres zum 140. Geburtstag gefeiert. Beim Konzert in der Aula der Ruwertalschule wurden die Sänger von der Trierer Pianistin Salome Sanchez begleitet.

Waldrach. "Mit seinen 140 Jahren ist der MGV Waldrach heute zwar der älteste Chor im Kreischorverband Trier-Saarburg und in der Verbandsgemeinde Ruwer, aber gleichzeitig auch einer, der jung geblieben ist und sich immer neuen Herausforderungen stellt." So begrüßte der Vorsitzende Berthold Winkel das Publikum. Fünf Mal in Folge habe man den Meisterchortitel erhalten, berichtete Winkel weiter. Und: Unter dem neuen jungen Dirigenten Christoph Lauterbach sei der Chor als "Leistungs chor" des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden.
Beim Jubiläumskonzert führten die Sänger ihr Publikum auf unterhaltsame Weise durchs Programm und streiften durch verschiedene Zeit- und Stilepochen. Vom klassischen Liedgut aus der Romantik ("Untreu", "Ringlein", "Wunderbar ist mir geschehen") bis hin zu melancholischen Klängen aus dem Osten Europas ("Petruschka", "Die Birke", "Liebe im Herzen"), vom Gospel ("Halleluja, um die Welt geht unser Lied") bis zum modern arrangierten Popsong ("In der Fremde", "For the longest time", "Sonnenschein und du dabei"). Die sichtbare Freude der Männer beim Singen wirkte ansteckend. So mancher Fuß im Publikum wippte sanft mit.
Am Klavier begleitete den Chor an diesem Abend die 18-jährige Salome Sanchez, angehende vielversprechende Konzertpianistin, deren Pianospiel ein Genuss war. Das Resultat: Langanhaltender Beifall in der Ruwertalhalle für einen ganz besonderen Jubiläumsabend. sbn