Wo Wellensittichfreunde plaudern

Wo Wellensittichfreunde plaudern

Vor genau 20 Jahren hat sich Wolfgang Lörscher mit weiteren Wellensittichfreunden zusammengetan. In der TV-Serie "Mein Verein" erzählt der Trierer von Hundert-Punkte-Vögeln, vermeintlichen Murmeln und der Begeisterung für die bunten Tiere.

In einem Käfig, zu Hause bei unseren Eltern in der Wohnung, fing alles an. Mein älterer Bruder sollte während eines Urlaubs auf den Wellensittich aufpassen. Er kaufte einen zweiten Vogel, und irgendwann lagen kleine Kugeln im Nistkasten des Käfigs. Wir tippten damals auf Murmeln. Aus den vermeintlichen Murmeln schlüpften nach und nach Jungvögel. Mit diesem Ereignis war damals vor allem bei meinem Bruder Bernd der Grundstein für die Wellensittichzucht gelegt.
TV-Serie Mein Verein


Dadurch, dass ich die Vögel hin und wieder während des Urlaubs meines Bruders gefüttert habe, bin auch ich in das Hobby hineingewachsen. 1985 habe ich meine Zuchtgenehmigung beantragt - und erhalten.
Wellensittiche sind für mich lebhafte Gesellen, die durch ihre verschiedenen Farbschläge bestechen. Faszinierend ist die Farbenvielfalt, es gibt Hunderte von Schattierungen. Und es ist ein schönes Gefühl, zu sehen, wie ein frisch geschlüpfter, eineinhalb Zentimeter großer Vogel bis auf 24 Zentimeter heranwächst. Man muss beim Züchten auch mit Verlusten umgehen können - dann, wenn ein Vogel eingeht. Aber so ist die Natur.
In einer umgebauten Garage hege und pflege ich rund 100 Wellensittiche, wie die meisten unserer Vereinsmitglieder. Wir züchten fast alle sogenannte Schauwellensittiche, die von Preisrichtern bewertet werden.
Vor exakt 20 Jahren haben wir den Verein Wellensittichfreunde Moselland Trier gegründet. Ziel war es, interessierte Vogelliebhaber und Züchter an einen Tisch zu bekommen. Wir sind zurzeit sieben Mitglieder, die sich einmal im Monat - ohne Wellensittiche - treffen, um uns über unser Fachwissen auszutauschen. In Spitzenzeiten hatten wir zwölf Mitglieder. Unser Verein ist der Deutschen Standard-Wellensittich-Züchter-Vereinigung angeschlossen, einem bundesweiten Spezialverein für Wellensittichzüchter.
Einmal im Jahr organisieren wir eine Vereinsschau, seit ein paar Jahren in Thomm. Dazu verpflichten wir einen Preisrichter. Die Vögel werden nach einem gültigen Schönheitsideal bewertet.
Hundert-Punkte-Vögel sind das Traumziel. Die Spitzentiere der meisten Züchter erreichen zwischen 90 und 92 Punkten.
Die Genetik der Wellensittiche ist eine Wissenschaft für sich, ebenso das Fachwissen um ihre Ernährung. Man kann ihnen zum Beispiel weitaus mehr zum Fressen geben als viele Leute annehmen.
Übrigens, ich gebe einen Vogel nicht an jeden ab. Wenn ich merke, der Wellensittich passt nicht in die Familie, das Kind hat Angst, die Eltern sind selbst ängstlich, dann sage ich Nein. Aufgezeichnet von unserer Mitarbeiterin Katja Bernardy.
Extra

Informationen zu Haltung, Zucht und Pflege von Wellensittichen und zum Verein gibt es bei Wolfgang Lörscher, Telefon 0651/62094, oder dem ersten Vorsitzenden Karlheinz Lequen, Telefon 06571/954064. Nächste Vereinsschau: Sonntag, 25. Oktober 2015, im Pfarrsaal in Thomm. kat

Mehr von Volksfreund