Wohnhaus in Trier brennt - Bewohnerin vorsorglich im Krankenhaus

Wohnhaus in Trier brennt - Bewohnerin vorsorglich im Krankenhaus

In der Trierer Innenstadt hat am frühen Donnerstagmorgen ein Wohnhaus gebrannt. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

Laut Feuerwehr gerieten Gegenstände im Treppenhaus des Hauses in der Neustraße aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Eine Bewohnerin hatte das Feuer um 5.45 Uhr entdeckt. Als die Feuerwehr eintraf, hatten sich drei Personen auf einen Balkon im zweiten Stock gerettet, eine vierte machte sich an einem Fenster im ersten Geschoss bermerkbar.

Der Sachschaden ist nach Informationen der Polizei relativ gering. Genauere Angaben können derzeit noch nicht gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren die Kriminalpolizei und die Schutzpolizei Trier sowie der Rettungsdienst und ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Trier und der Feuerwehr Olewig.

Mehr von Volksfreund