Wohnmobiltreffen in Klüsserath - Ein Stelldichein der Wohnmobile

Wohnmobiltreffen in Klüsserath : Ausgebuchtes Globetrotter-Treffen – Ein Stelldichein der Wohnmobile

Etwa 550 Fahrzeuge werden von Donnerstag bis Sonntag in Klüsserath erwartet. Drei Hilfsorganisationen werden mit Spenden bedacht.

Im vergangenen Jahr war es ein Versuchsballon, den die Veranstalter des ersten internationalen Wohnmobile-Treffens in Klüsserath starteten. Als sich die Premiere als Volltreffer erwies – knapp 400 Wohnmobilisten kamen an die Mosel –, war schnell klar: Auch 2019 wird es ein Treffen der Globetrotter auf den Wiesen am Klüsserather Moselufer geben.

Mitorganisator Wolfgang Horsch ist auch dieses Mal von der Resonanz überwältigt: „Wir werden ausgebucht sein, wir erwarten 550 Fahrzeuge.” Damit sei das Wohnmobiltreffen in Klüsserath das größte seiner Art in Europa.

Anmeldungen gibt es unter anderem aus Dänemark, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten. Die meisten Teilnehmer kommen erwartungsgemäß aus Deutschland. Mit den Erfahrungen aus 2018 wollen die Veranstalter dieses Mal einige Dinge verändern. Ursprünglich war ein großes Festzelt mit Unterhaltungsprogramm an den Abenden geplant, was jedoch aus Kostengründen fallengelassen wurde. Schließlich soll der komplette Erlös aus den vier Tagen sozialen Zwecken zugutekommen.

„Gutscheine und Geld- und Sachspenden im Gesamtwert von 15 000 bis 18 000 Euro haben wir bereits sicher”, sagt Horsch. Unter anderem sei eine große Tombola geplant, es gebe Gleitschirmflüge, Starts von Heißluftballonen und kurzweilige Unterhaltung für Wohnmobilisten und Besucher.

Der Erlös des Treffens geht an drei Organisationen: den Tierschutzverein Trier, der das Tierheim in Zewen unterhält, die Brandopferhilfe Saar-Pfalz und den Motorradclub BACA. Diese Abkürzung steht für „Bikers against child abuse”. Der Club aus Merchweiler (Saarland) setzt sich für Kinder ein, die missbraucht wurden. Wie schon im vergangenen Jahr spielen die Themen Energieversorgung, Wassertechnik, Zubehör und E-Mobilität wieder eine große Rolle. Aussteller präsentieren die neuesten Entwicklungen im Bereich Camping, E-Bikes und Wohnmobile. Laut Wolfgang Horsch wird ein ganz exklusives Wohnmobil in Klüsserath zu bewundern sein: ein 32-Tonner mit einem Verkaufswert von rund 1,65 Millionen Euro.

Obwohl der Veranstalter aus Kostengründen auf eine Liveband und eine Bühne verzichtet hat, ist laut Horsch für ansprechende Unterhaltung gesorgt. Wohnmobile-Fahrer Jörg Kemp, bekannt von der Fernsehsendung „Voice Senior”, wolle den Freitagabend, 21. Juni, musikalisch gestalten. Kemp hatte in dem bundesweiten Gesangswettbewerb 2019 den dritten Platz belegt. Ferner gibt es einen Camping-Flohmarkt und einen Spielpark für Kinder mit einer Riesen-Hüpfburg.

An den vier Tagen von Donnerstag, 20. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, kommen nicht nur Wohnmobilisten am Klüsserather Moselufer auf ihre Kosten. Jeder Interessierte sei willkommen, sagt Wolfgang Horsch. Die offizielle Eröffnung sei an Fronleichnam um 17 Uhr.

Mehr von Volksfreund