Wohnwagen löst sich während der Fahrt: Frau schwer verletzt

Wohnwagen löst sich während der Fahrt: Frau schwer verletzt

Schwerer Unfall in der Paulinstraße: Ein Wohnwagen hat sich am Donnerstagnachmittag von seinem Zugfahrzeug gelöst und eine Fußgängerin gegen eine Hauswand gedrückt. Die Straße musste gesperrt werden.

Das aus einem Auto und einem Wohnwagen bestehende Gespann ist nach ersten Ermittlungsergebnissen der Polizei gegen 14.20 Uhr aus der Zeughausstraße nach rechts in die Paulinstraße abgebogen. Augenzeugen sagen übereinstimmend aus, dass der Wohnwagen sich plötzlich vom Auto löste und auf den Bürgersteig rollte - direkt auf eine Bushaltestelle zu, an der mehrere Passanten warteten.

Die Fußgänger reagierten sofort und brachten sich durch Sprünge zur Seite in Sicherheit. Eine Passantin wurde jedoch von dem herrenlosen Wohnwagen erfasst, gegen eine Hauswand gedrückt und eingeklemmt. Mit schweren Verletzungen wurde die Frau in ein Trierer Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des zum Wohnwagen gehörenden Autos musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Mitteilung der Polizei hatte er einen Schwächeanfall erlitten. Warum der Wohnwagen sich gelöst hat, soll ein von der Staatsanwaltschaft eingeschalteter Gutachter klären.

Nach dem Unfall floss der Verkehr im Trierer Norden nur äußerst zäh, denn die Paulinstraße wurde gesperrt. Auf der Theodor-Heuss-Allee und der Nordallee bildeten sich lange Staus. Die Polizei versuchte mit vielen Einsatzkräften vor Ort, die Busse durchzuschleusen und ein Verkehrschaos zu verhindern, was auch gelang. Gegen 15.10 Uhr floss der Verkehr in der Paulinstraße wieder normal.

Mehr von Volksfreund