Trier-Heiligkreuz : Wolfsberghalle: Es wird keinen Neubau geben

Im Mai 2019 – kurz vor der Kommunalwahl – beschließt im Trierer Stadtrat eine Mehrheit aus CDU, SPD, Grüne, UBT und Linke, dass die marode Sporthalle am Trierer Wolfsberg ersetzt werden soll. Geschätzte Baukosten für den Neubau: 9,5 Millionen Euro.

Lediglich die FDP fordert, dass aus Kostengründen die Sanierung der alten Halle noch mal geprüft werden müsse. Auch die AfD signalisiert Skepsis.

Nach der Kommunalwahl rechnet die Stadtverwaltung noch mal nach. Und siehe da: Die Sanierung der alten Halle ist plötzlich aus baufachlicher Sicht nicht nur doch möglich, sondern auch wirtschaftlicher als ein Neubau – der damit vom Tisch ist.

Nach der neuen Rechnung der Stadtverwaltung soll die Hallensanierung gut 6,6 Millionen Euro kosten.

Nun drängt allerdings die Zeit. Denn die Stadt Trier benötigt für die Umsetzung des Millionenprojekts finanzielle Hilfe aus dem Konjunkturpaket KI 3.0. Projekte, die aus diesem Topf finanziert werden, müssen allerdings spätestens Ende 2022 fertig sein. Geplanter Sanierungsbeginn soll daher Mitte 2020 – fertig sind die Baupläne dafür allerdings noch nicht.