Wünsche für die Fee

EUREN. (cofi) In der Theaterwerkstatt des Jugendzentrums (Juz) Euren wird seit Mai intensiv geprobt. Denn auch in diesem Jahr haben die Kinder und Jugendlichen ein Stück einstudiert, das sie als modernes Märchen-Musical auf die Bühne bringen. Die Premiere ist am Sonntag, 16. Oktober, um 15 Uhr im kleinen Saal der Tufa.

Seit 15 Jahren gibt es die Theaterwerkstatt im Jugendzentrum (Juz) Euren. Mittlerweile gehört es zur Tradition, in jedem Jahr ein neues Stück zu inszenieren. Ob klassische Märchen, Pippi Langstrumpf, der kleine Prinz oder Tabaluga - in den vergangenen Jahren waren die Aufführungen regelmäßig ein Erfolg. Das Ziel für die Teilnehmer ist die Bühne und das Spielen vor Publikum. In diesem Jahr dürfen sich Zuschauer auf ein modernes, als Musical mit Pop-Songs und modifizierten Texten aufbereitetes Märchen freuen: "Drei Wünsche für die Fee" heißt das Stück. Es spielt in einem Supermarkt, in dem die dort angebotenen, zum Teil anarchistisch und übellaunig veranlagten Lebensmittel, Gemüse und Obstsorten für Chaos sorgen. Die Ordnung soll die Fee Solaria Tropicana wiederherstellen. In diesem Jahr hat Marita Wollscheid, Leiterin des Juz, bei der Spielleitung Verstärkung bekommen. Die Schwestern Jasmina (14) und Vanessa (16) Toh nahmen vor fünf Jahren als Kinder zum ersten Mal an der Theaterwerkstatt teil und spielten und sangen seitdem viele der Solo-Rollen. Nun geben sie ihre eigenen Erfahrungen an die 17 teilnehmenden Kinder zwischen acht und zwölf Jahren als Regisseurinnen weiter. "Auf der Bühne zu stehen und zu singen, ist ein großer Teil unseres Lebens geworden", sagt Jasmina Toh. Gemerkt hätten sie aber, dass es schwieriger ist, die Kinder zu motivieren, als ihnen nur praktische Tipps für die Bühnenpräsenz zu geben. "Die Theaterwerkstatt soll auch einen pädagogischen Nutzen haben", erklärt Marita Wollscheid. Eigene Ideen einzubringen sei ebenso gefragt wie Teamarbeit. Die Kinder sollen Selbstbewusstsein entwickeln und Hemmungen abbauen. Eine Finanzspritze für das Theater-Projekt erhält die Theaterwerkstatt von der "Aktion Mensch - 5000 Mal Zukunft". Davon können unter anderem Kostüme angefertigt werden. Außerdem gewann Marita Wollscheid die Ballettschulleiterin Birgit Müller als Choreografin. Weitere Vorstellungen neben der Premiere im kleinen Saal der Tufa sind an folgenden Tagen: Montag, 17. Oktober, 11 Uhr, und Dienstag, 18. Oktober, um 14.30 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils 3 Euro.