Würstchen-König und "Mutter der Nation"

Würstchen-König und "Mutter der Nation"

Geredet wird viel über die Bedeutung des Ehrenamts, aber im Alltag werden die Leistungen der Freiwilligen trotzdem selten gewürdigt. Beim SV Kordel (SVK) werden seit drei Jahren nicht nur langjährige Vereinsmitglieder, sondern auch besonders engagierte geehrt.

Kordel. (teu) Verstohlen schaut sich Josef Meyer um. Erst als er sicher ist, nicht beobachtet zu werden, öffnet er seine Aktenmappe und nimmt ein sauber in eine Schutzfolie gestecktes Blatt Papier heraus. Außer der Ehrenamtskommission wisse niemand, welche Namen darauf stehen, erklärt Meyer. Und das soll auch so bleiben, bis die Ehrungen ausgesprochen sind.

Im Clubhaus des SV Kordel werden zum dritten Mal Ehrenamtler des Sportvereins geehrt. Beim ersten Mal habe man im Saal eines Gasthauses gefeiert, erzählt Meyer. Doch damals habe man noch Nachholbedarf gehabt. Nun kehre Normalität ein. Da reiche das Vereinsheim. "Der SV Kordel ist der einzige Verein im Sportkreis Trier-Saarburg, der eine solche Ehrung vornimmt", betont Felix Jäger die Ausnahmestellung der Kordeler. Dabei habe man beispielsweise in den Fußballvereinen des Kreises mehr als 50 Ehrenamtsbeauftragte, erzählt der Fußball-Kreisvorsitzende Bernd Marx. Man sollte von allen Vereinen verlangen, dass sie eine solche Ehrung wie in Kordel vollziehen, sagt Jäger.

Dem Sportkreisvorsitzenden ist aber auch bewusst, dass sich in dieser Hinsicht die Katze in den Schwanz beißt. Beim SV Kordel ist Josef Meyer seit 2007 Ehrenamtsbeauftragter - natürlich ehrenamtlich. "In vielen Sportvereinen wird es trotz großer Anstrengungen immer schwieriger, Ehrenamtliche zu finden", weiß auch Thomas Vollmann. Man sei froh über Leute wie Gottfried Schleich. Der Senior brät seit zehn Jahren bei Heimspielen die Würstchen. Wie selbstverständlich solch eine Tätigkeit empfunden wird, verdeutlicht Marx unbeabsichtigt, als er den Ehrenbrief des Fußball-Verbands Rheinland überreicht: "Ich habe noch nie einen Vereinskoch geehrt."

Es ist der letzte SVK-Ehrenamtstag unter Meyers Regie. Aus privaten Gründen müsse er sich zurückziehen. Als die Verbandsvertreter ihre Ehrungen ausgesprochen haben, lüftet Meyer das Geheimnis, wer diesmal die Ehrenamtspreise des SV Kordel, die Vereinsuhr, erhält. Da ist beispielsweise Gisela Eschmann, "die Mutter der Nation" (oder besser des Vereins). Gerührt ist Meyer, als er selbst einen Präsentkorb überreicht bekommt. Irgendwas ist doch durchgesicjkrt von seinem Rücktritt, den er geheim halten wollte.

Ehrungen beim SV Kordel: Michaela Roth: DFB-Uhr vom Fußballkreis Trier-Saarburg, Waltraud und Ralf Werwie: Bronze Ehrennadel des Fußballverbands Rheinland (FVR), Gottfried Schleich und Rainer Wagner: Ehrenbrief des FVR, Raphael Lieser: Ehrenuhr des Tischtennis-Verbands Rheinland, Elmar Endres: Urkunde für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft, Andy Grün: Urkunde für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft, Ehrenamtspreis des SV Kordel: Gisela Eschmann, Sascha Müller, Thomas Vollmann.