Zahlen für Halle Osburg sollen auf den Tisch

Zahlen für Halle Osburg sollen auf den Tisch

Über Neubesetzungen in ehrenamtlichen Gremien hat der VG Ruwer in seiner jüngsten Sitzung in Waldrach entschieden. Auf die nächste Sitzung vertagt wurde ein Zusatzantrag der Grünen zur Finanzierung der Osburger Halle.

Waldrach. (f.k.) Siegfried Heinz aus Gusterath ist neues Mitglied des Verbandsgemeinderats Ruwer. Der CDU-Kommunalpolitiker tritt an die Stelle des plötzlich verstorbenen Ratsmitglieds Werner Schmitt aus Farschweiler. Nach einem kurzen Gedenken an den Verstorbenen begrüßte Bürgermeister Bernhard Busch in der Sitzung am Mittwoch dessen Nachfolger und verpflichtete ihn per Handschlag. Heinz besitzt schon langjährige kommunalpolitische Erfahrung aus dem Ortsgemeinderat Gusterath.

Für die Neubesetzung einiger Ausschusssitze hatte die CDU-Fraktion das Vorschlagsrecht. Einstimmig wurde Markus Kaldunski (Riveris) in den Werkausschuss Abwasser gewählt, neuer Stellvertreter im Haupt- und Finanzausschuss ist Karl-Heinz Knobloch (Lorscheid), und Heinz Siegfried ist neuer Stellvertreter im Schulträgerausschuss.

Waldracher Bürger, die einen Streit außergerichtlich beilegen wollen, können sich weiterhin an Schiedsmann Gerhard Hares wenden. Er wurde vom Rat einstimmig für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

Einen Antrag der Grünen auf Erweiterung der Tagesordnung lehnte der Rat ab. Die Grüne Fraktionsvorsitzende Marianne Rummel vermisste bisher verbindliche Zahlen zur gesicherten Finanzierung des Hallenbaus in Osburg. In ihrem Antrag forderte sie Bürgermeister Busch auf, entsprechende Daten vorzulegen. Der Verwaltungschef schlug dagegen vor, diesen Punkt auf die nächste Sitzung am 8. November zu verlegen, weil dann auch die genauen Förderbescheide vorlägen. Der Rat stimmte der Vertagung mehrheitlich zu.

Mehr von Volksfreund