1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Zauberer und Piraten entern die Turnhalle in Zemmer

Zauberer und Piraten entern die Turnhalle in Zemmer

Filmmusik, Werke großer Komponisten oder zeitgenössischer Pop: Beim Jahreskonzert haben Musikverein und Jugendorchester in der Turnhalle Zemmer-Rodt ein vielfältiges Programm geboten. Im Rahmen des Konzerts wurden auch acht Mitglieder für jahrzehntelanges Engagement geehrt.

Zemmer-Rodt. Wo Sportler sonst Körbe werfen und an den Ringen turnen, haben am Wochenende anlässlich des gemeinsamen Konzerts von Jugendorchester und Musikverein Rodt die Füße im Takt auf dem Hallenboden gestampft. Dank der Nähe zwischen Bühne und Zuschauerraum brauchte das Publikum nicht lange, um die Musiker begeistert anzufeuern. "Die gute Stimmung in der Halle ist ein gutes Zeichen dafür, dass der Verein gut aufgehoben ist im Ort", sagte Walter Feltes, der durch den Abend führte.
Das Jugendorchester spielte unter der Leitung von Miriam Endres Filmmusik aus Harry Potter und Fluch der Karibik, brachte mit der Rockhymne "Smoke on the water" von Deep Purple aber auch einen echten Orchester-Klassiker. "Die Jugendlichen haben die Titel so gewählt, dass sie sich damit identifizieren können. Das wirkt sich positiv auf ihr Spiel aus", erläuterte Feltes. Doch selbst wenn mal ein Ton danebenging: "Den Kastelruther Spatzen haben sie eines sicher voraus: Ihre Musik machen sie selbst."
Der Musikverein Rodt präsentierte sein musikalisches Können mit elf Stücken. Besonders mitreißend war die Darbietung von "Tokyo Adventure", einer Komposition von Luigi di Ghisallo. Schnelle, melodiöse Parts wechselten sich mit ruhigen Zwischenstücken ab. Fernöstliche Klänge ergänzten das Stück und brachten einen Hauch Exotik in die Turnhalle.
Zum Programm gehörten auch einige Ehrungen: Acht Mitglieder des Musikvereins Rodt feiern in diesem Jahr ihr Dienstjubiläum. Heinz Schmitz, stellvertretender Vorsitzender des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg, überreichte goldene Anstecknadeln und Ehrenbriefe. "Solche Termine mache ich besonders gerne", erklärte Schmitz. "Denn wer einem Verein so lange die Treue hält, verdient eine besondere Ehrung." Geehrt wurden Simone Stiller für zehn Jahre Mitgliedschaft sowie Matthias Becker, Ute Marx-Herbert und Werner Wolter für 30 Jahre. Bereits 40 Jahre im Musikverein dabei sind Leo Endres, Günter Kleintz und Gerhard Wallenborn. Sein goldenes Jubiläum (50 Jahre) feiert Gerhard Denys. lbe