Zeichen der Hoffnung

TRIER. (red) "Spielend helfen - helfend gewinnen", unter diesem Motto hatte der Caritasverband für die Region Trier zu einem Bingo-Abend für seine Stiftung "Zeichen der Hoffnung" eingeladen. 150 Gäste waren der Einladung gefolgt, und wer mit der Vorstellung gekommen war, Bingo-Spielen sei nur etwas für ältere Semester, wurde an diesem Abend eines Besseren belehrt.

Moderator Franz Josef Euteneuer sorgte dafür, dass die Spannung von Spielrunde zu Spielrunde stieg, und bei seinen spontanen Aktionen und kabarettistischen Einlagen blieb kein Auge trocken. Zum Erfolg des Charity-Bingos haben vor allem die zahlreichen Trierer Unternehmen und Geschäftsleute beigetragen, die die 40 ausgespielten Preise gespendet hatten. Am Ende konnten sich Caritasdirektor Bernd Kettern und die zahlreichen Helferinnen und Helfer über einen Erlös von 2000 Euro freuen. Diese Summe geht an die Stiftung "Zeichen der Hoffnung", die der Caritasverband für die Region Trier gegründet hat. Stiftungszweck ist die Unterstützung von bedürftigen Personen und die Förderung der Gesundheits-, Familien-, Alten- und Jugendhilfe und der Hilfe für behinderte und psychisch kranke Menschen sowie für Flüchtlinge und Migranten.