Zeichen in der Landschaft

Drei rechteckige Stahlstelen stehen auf dem Hügel vor dem Drittmittelgebäude. "Zeichen in der Landschaft" heißt die Plastik von Christoph Mancke, die 1991 installiert wurde.

Sie besteht aus zwei flachen Stahlkuben, die sich auch auf dem Boden in einem gekippten Winkel berühren, und einer geneigten Stele, die wie ein schiefer Obelisk fast fünf Meter hoch aus dem Boden ragt. maw

Mehr von Volksfreund