Zeitreise durch Trier

Trier. (hme) Ein neues Buch erzählt über Epochen, Ereignisse und Menschen in der Stadt Trier. Autor Bernhard Simon überreichte das erste Exemplar an Triers Stadtoberhaupt.

Die 2000 Jahre alte Stadt Trier hat viele Gesichter. Römische Kaiser, Erzbischöfe und Kurfürsten, einflussreiche Bürger haben hier ihre Spuren hinterlassen. In seinem neu erschienenen Buch "Zeitreise durch Trier" machte sich Autor Bernhard Simon zu einer Reise durch eben diese spannende und vielfältige Geschichte auf. Anders als herkömmliche Geschichtsbücher lädt der Stadtarchivar den Leser ein, die beschriebenen Schauplätze aufzusuchen, Historie zu erkunden. Die Neuerscheinung führt den Leser an Orte, die sinnbildlich und prägend für die jeweiligen Epochen waren und sind. Sie spannt einen Bogen von der Frühgeschichte Triers bis ins 20. Jahrhundert. Mit jedem Kapitel und jedem Foto wird deutlich: Trier ist faszinierend und offenbart eine lebendige Geschichte. Der Gebrauchswert des großformatigen, reich illustrierten Bandes wird durch eine Vielzahl von Randnotizen erhöht. So gibt es Daten zur Geschichte, die über die weltpolitischen Ereignisse berichten, und im Anhang befindet sich eine Übersicht über die Ehrenbürger Triers, angefangen bei Johann Anton Ramboux über Konrad Adenauer bis hin zu Jean-Claude Juncker. "Ein hochinteressantes Buch. Wer es liest, bekommt eine Menge Details mit", meinte Oberbürgermeister Helmut Schröer, der von Autor Bernhard Simon im Rahmen einer kleinen Feierstunde jetzt das erste Exemplar überreicht bekam. Das Buch, so Schröer, sei ein schönes Geschenk an die Stadt. Die aktuellen Fotos des Bandes stammen von Josef Tietzen, der als Fotograf für den Trierischen Volksfreund gearbeitet hat. Tietzen konnte aus Krankheitsgründen an der feierlichen Übergabe nicht teilnehmen, er wurde durch seine Ehefrau Margarethe vertreten. Der gebundene Band "Zeitreise durch Trier - Ausflüge in die Vergangenheit" ist für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-8313-1660-0).

Mehr von Volksfreund