Zepter der Welschnonnen-Madonna gestohlen

Zepter der Welschnonnen-Madonna gestohlen

Das Zepter der barocken Madonna-Statue über dem Portal der Welschnonnenkirche in der Trie rer Flanderstraße ist seit einigen Tagen verschwunden. Für den Förderverein, der sich intensiv um die Sanierung der Kirche kümmert, ist das ein Rückschlag.

Das Bild zeigt die Figur noch inklusive Zepter. Foto: privat.

Trier. Anton Wyrobisch ist entsetzt und verärgert. Der Präfekt der Bürgersodalität Trier hat am Sonntag bemerkt, dass in der Außenwand der Welschnonnenkirche eine Figur unvollständig ist. Bei der Madonna-Statue fehlt das Zepter. Die etwa 800 Gramm schwere und 50 Zentimeter lange handgefertigte Messing-Stange aus dem 18. Jahrhundert haben Unbekannte vermutlich in der Nacht zum Sonntag gestohlen.
Seit Dezember ist an der südlichen Frontseite der Kirche ein Baugerüst montiert. Über dieses Gerüst gelangten der oder die Diebe wohl zu der in einer Nische aufgestellten Statue. Das Gerüst wurde im Rahmen der mindestens bis 2017 laufenden Außen- und Innensanierung der ehemaligen Klosterkirche der Augustiner Chorfrauen montiert.
Der unmittelbare Zugang zur Gerüstleiter war zwar versperrt, "aber wenn man jung ist und klettern kann, kann man auch ohne Leiter da hochkommen", erklärt Wyrobisch. Zwar könne er den Wert des Zepters nicht genau beziffern. Doch für den um den Erhalt seines "barocken Kleinods" sichtlich engagierten Präfekten ist klar, "dass ein solch dreister Diebstahl weder den Dieben noch den Hehlern Glück bringen kann".
Für die auf Initiative der Bürgersodalität mit dem Förderverein der Welschnonnenkirche und der Arbeitsgemeinschaft "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule" des Auguste-Viktoria-Gymnasiums Trier vorangetriebenen Sanierungsarbeiten bedeutet der Diebstahl in erster Linie weitere Kosten. Seit dem 19. Dezember wird die östliche Dachfläche der Welschnonnenkirche mit Dachstuhl sowie Dachreiter restauriert (der TV berichtete mehrfach).
Ab diesem Jahr sollen die westliche Dachfläche sowie die Fassaden folgen. Für diesen zweiten Sanierungsabschnitt werden noch Dachpaten gesucht. Interessierte können sich unter Telefon 0651/17729 melden.
Wegen des Diebstahls ermittelt die Kriminalpolizei. Die Beamten bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, sich unter Telefon 0651/9779-3200 zu melden.