Ziel: Nachhaltigkeit aus der Nische holen und zum Normalfall machen

Ziel: Nachhaltigkeit aus der Nische holen und zum Normalfall machen

Nachhaltigkeit - der schonende Umgang mit Umwelt und Ressourcen ist ein Ziel des Vereins Lokale Agenda in Trier. In einer TV-Serie erklären Mitglieder der Lokalen Agenda in einem kurzen Fragebogen, wie sie diese Nachhaltigkeit konkret im Alltag leben.

Trier. Heute beantwortet Petra Matthes unsere Fragen. Warum ist mir Nachhaltigkeit wichtig?Global gesehen ist Nachhaltigkeit die einzige Chance der Menschen für eine lebenswerte Zukunft. Im Kleinen halte ich es mit Goethe: "Greift nur hinein ins volle Menschenleben! ... Und wo ihr's packt, da ist's interessant." Und relevant. Jede kleine Handlung kann einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit bedeuten. Jeder Geldschein ist z.B. auch ein Wahlschein. Welches nachhaltige Projekt verfolge ich?Konkret engagiere ich mich im Rahmen der Lokalen Agenda für Energiethemen und im Bereich Fahrradmobilität. Privat probiere ich Neues aus: Kürzlich habe ich meine Ferien unter dem Motto "Urlaub gegen Mitarbeit" auf einem Pferdehof in Mecklenburg-Vorpommern verbracht. Ich brauchte keinen Flug, nur wenig Geld, und hatte viel Spaß. Was macht mir dabei Freude, wo begegnen mir Schwierigkeiten?Die Facetten der Nachhaltigkeit in Trier auszuloten, macht auch Spaß; man trifft "milljuunen" interessante Leute. Nachhaltigkeit ist eine Querschnittsaufgabe, deswegen gibt es in der Lokalen Agenda auch so viele verschiedenartige Projekte. Die Herausforderung ist, Nachhaltigkeit aus der Nische herauszuholen und zum Normalfall zu machen. redExtra

Petra Matthes (Foto: privat) ist Germanistin, Fundraising- und PR-Beraterin. 12 Jahre Berufstätigkeit als Fundraiserin bei Greenpeace in Luxemburg. 2011 Gründungsmitglied der Trierer Energiegenossenschaft Treneg seit 2012 Mitglied im Vorstand der LA 21 Trier.

Mehr von Volksfreund