Zimmerbrand im Asylbewerberheim in Trier-Euren - Drei Menschen ambulant behandelt

Zimmerbrand im Asylbewerberheim in Trier-Euren - Drei Menschen ambulant behandelt

Der Brand zweier Matratzen in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Trier-Euren hat am Sonntagnachmittag einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst.

In der Asylbewerberunterkunft mit rund 300 Menschen sei ein Block der ehemaligen Kaserne stark verraucht gewesen und habe zum Teil evakuiert werden müssen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Drei Menschen wurden ambulant behandelt, ins Krankenhaus musste keiner. Nach Darstellung der Polizei war das Feuer in einem Raum ausgebrochen, der als Raucherraum genutzt wurde. "Da lagen Kippen rum", sagte ein Polizeisprecher. Ein Anschlag oder vorsätzliche Brandstiftung konnten ersten Ermittlungen zufolge ausgeschlossen werden.

Vor Ort waren 30 Einsatzkräfte der Wachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr sowie der freiwilligen Wehren aus Euren und Biewer, zwei Rettungswagen und ein Notarzt.