Zu Gast beim Freund und Helfer

Zu Gast beim Freund und Helfer

Die Bundespolizeiinspektion Trier hat ihren Gästen beim Tag der offenen Tür tiefe Einblicke in ihre Arbeit gewährt. Wie die Bundespolizei bei Ausnahmesituationen agiert, konnten Besucher bei einer Diensthundevorführung miterleben.

Trier. Donnerstag, 7. Februar, 16.45 Uhr: Vor der Eingangstür des Hauptbahnhofs Trier wird ein herrenloser Rollkoffer gefunden. Ein Sprengstoffspürhund der Bundespolizei Trier wird eingesetzt. Es besteht der Verdacht auf einen Sprengsatz (der TV berichtete).
Um zu zeigen, wie solche Einsätze mit den Hunden trainiert werden, hat die Bundespolizeiinspektion Trier am Samstag in der Wechselstraße beim Tag der offenen Tür vorgeführt. Mit Begeisterung verfolgten zahlreiche Eltern und Kinder auf der Wiese der Kaiserthermen Übungen aus dem Schutzdienst, wie der Polizeihund Sprengstoff an einem Fahrzeug aufspürt und wie eine Gruppe von Störern abgedrängt wird.
Den ganzen Tag über hatten die Familien Gelegenheit, auf dem Veranstaltungsgelände sowie im Haus und Innenhof des Dienstgebäudes moderne Einsatz- und Spezialfahrzeuge der Bundespolizei und Motorräder zu besichtigen, die Kriminaltechniker (Ermittlungsdienst) beim Spurensichern zu beobachten oder die Einsatzleitstelle und Arrestzelle zu besichtigen.
Pilot auf Probe


Ein Blickfang war der Polizeihubschrauber EC 135, der aus St. Augustin bei Bonn nach Trier geflogen kam. Jung und Alt nahmen begeistert probehalber auf dem Pilotensitz Platz.
Besucher Christian Kratzer freute sich über eine "groß aufgestellte Veranstaltung", bei der er mit Frau und seinem Sohn "die Arbeitsweise und Fahrzeuge der Bundespolizei in aller Ruhe anschauen konnte". Der Zeitsoldat hat sich nach 12 Jahren bei der Bundeswehr nun für eine Karriere bei der Bundespolizei entschieden, die in diesem Jahr beginnen soll. Entsprechend viele Fragen hatte er mitgebracht.
Stellen konnte er diese unter anderem in einer Fragerunde: Wie effektiv ist die Polizeiausbildung durch die Bundespolizei von Polizisten in Afghanistan und welche Zusammenarbeit besteht mit der Bundeswehr, wollten die Besucher zum Beispiel wissen.
Kinderschminken sowie ein Fingerabdruckpass für Kinder rundeten das Programm ab. Musikalische Unterstützung gab\'s von der Gute-Laune-Band des Bundespolizeiorchesters Hannover. cig
Extra

Die Bundespolizeiinspektion Trier ist Teil der regionalen Bundespolizeidirektion Koblenz. Sie ist zuständig für Delikte im Umfeld von Bahnhöfen und Grenzen. Bei der Bundespolizei Trier arbeiten 289 Polizei-, Verwaltungsbeamte sowie andere Beschäftigte. Zuständig sind sie für die Landkreise Ahrweiler, Altenkirchen, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Daun, Mayen-Koblenz, Neuwied, Rhein-Hunsrück-Kreis, Rhein-Lahn-Kreis, Trier-Saarburg und Westerwaldkreis sowie die kreisfreien Städte Koblenz und Trier. Seit Dezember 2012 befindet sich ihr Sitz in der Wechselstraße 8. cig