1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Zu gefährlich: Stadt warnt vor Eis-Vergnügen auf dem Mattheiser Weiher in Trier

Zu gefährlich: Stadt warnt vor Eis-Vergnügen auf dem Mattheiser Weiher in Trier

Menschen, die auf Schlittschuhen ihre Runden drehen, Mütter, die Kinderwagen vor sich herschieben, Spaziergänger, die eine Abkürzung nehmen: Der zugefrorene Mattheiser Weiher hat am Wochenende viele Eis-Fans angelockt - trotz der "Betreten-verboten"-Schilder.

Die Berufsfeuerwehr hat am Montag deshalb Absperrband angebracht, in der Hoffnung, die Menschen so von der zugefrorenen Fläche fernzuhalten. Offenbar mit Erfolg, denn am Montagnachmittag tummelt sich niemand mehr auf dem Eis.

"Keine der vereisten Wasserflächen im Stadtgebiet ist zum Betreten freigegeben, darauf weist das Grünflächenamt ausdrücklich hin. Es besteht die Gefahr des Einbrechens, da das Eis nicht durchgängig dick genug ist, um der Belastung standzuhalten", heißt es in einer Mitteilung der Stadt. (bec)