| 21:30 Uhr

Zügige Arbeiten am Radweg

 Sie arbeiten fleißig weiter: Werner Willems von der Firma Becker aus Lorscheid bereitet das Schotterbett der alten Bahnstrecke in der Nähe von Gusterath-Tal auf. Das nächste Teilstück von Gusterath-Tal bis Pluwigerhammer soll bis zum 15. Juli befahrbar sein. TV-Foto: Dietmar Scherf
Sie arbeiten fleißig weiter: Werner Willems von der Firma Becker aus Lorscheid bereitet das Schotterbett der alten Bahnstrecke in der Nähe von Gusterath-Tal auf. Das nächste Teilstück von Gusterath-Tal bis Pluwigerhammer soll bis zum 15. Juli befahrbar sein. TV-Foto: Dietmar Scherf
Stück für Stück: Die fertigen Teilstrecken des Ruwer-Hochwald-Radwegs werden immer länger. Jedes Jahr werden neue Kilometer freigegeben. Voraussichtlich 2008 können Radfahrer den Weg komplett nutzen. Von unserem Mitarbeiter Dietmar Scherf

Ruwertal. Es geht weiter. Ohne Pause wird am Ruwer-Hochwald-Radweg gearbeitet. Werner Willems von der Firma Becker aus Lorscheid bereitet das Schotterbett der alten Bahnstrecke in der Nähe von Gusterath-Tal auf. Das sind die Vorarbeiten für den weiteren Ausbau. Das nächste Teilstück von Gusterath-Tal bis Pluwigerhammer soll bis zum 15. Juli befahrbar sein. Die dann noch verbleibende Strecke bis zur Hinzenburger Mühle wird planmäßig bis Ende des Jahres fertig. Zur Erinnerung: Der rund 50 Kilometer lange Ruwer-Hochwald-Radweg führt vom Moseltal auf die Höhen des Hunsrück. Immer an der Ruwer entlang, passiert er auf charakteristischen Streckenabschnitten Rebhänge, Waldgebiete und Weindörfer sowie verschiedene Ortschaften der Verbandsgemeinden Ruwer, Kell und Hermeskeil.Der Radweg wird in vier Bauphasen auf der ehemaligen Bahntrasse errichtet. Doch die Umwandlung einer Bahntrasse in einen Radweg geschieht nicht von heute auf morgen: Der Radweg wird voraussichtlich im Jahr 2008 komplett fertig gestellt sein. Gebaut wird von zwei Seiten, sodass jedes Jahr je ein Teilstück an den beiden Endpunkten des Radweges fertig gestellt werden wird.Erste, freie Kilometer für flinke Radler

Im Jahr 2005 wurden die je etwa sechs Kilometer langen Teilstrecken von Hermeskeil bis Reinsfeld und von Ruwer bis Waldrach gebaut. Im Frühjahr 2006 wurden die rund sieben Kilometer lange Teilstrecke von Reinsfeld nach Kell am See und die zirka fünf Kilometer lange Teilstrecke von Waldrach bis Gusterath-Tal hergestellt.Weitere Informationen zum Radweg gibt es online auf www.ruwer-hochwald-radweg.de.