Zug verspätet sich wegen Beleidigungen

Zug verspätet sich wegen Beleidigungen

Am vergangenen Samstag bei einem Zughalt in Pfalzel beleidigte und bedrohte ein 55-jähriger Reisender den Lokführer und verzögerte so die Weiterfahrt.

Bei einem Zughalt in Pfalzel hatten die Reisenden am Samstagnachmittag kein Glück. Die Weiterfahrt des Zuges verzögerte sich fast um eine halbe Stunde. Der Grund dafür war ein 55-jähriger Mann, der nach Angaben der Polizei Trier den Lokführer nach dem Anhalten bschimpfte und auch bedrohte.

Der Lokführer handelte schließlich und der Mann musste den Zug noch in Pfalzel verlassen. Erst dann ging es für die anderen Passagiere weiter.

Nun ermittelt die Bundespolizei gegen der Mann. Die Ermittlungen haben ergeben, dass der Mann während dem Vorfall betrunken war. Im Moment wertet die Polizei nach eigenen Angaben noch die Videoaufzeichnung aus dem Zug aus.

Mehr von Volksfreund