Zugpferd mit Schwimmwesten

Die Freiwillige Feuerwehr Langsur ist jetzt offiziell im Besitz des neuen Mannschafts-Transport-Fahrzeugs (MTF), nachdem in einer Feierstunde die Einweihung mit Schlüsselübergabe stattgefunden hat

Langsur. (pem) Mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm hatte die Freiwillige Feuerwehr zur Einweihung des neuen Mannschafts-Transport-Fahrzeugs eingeladen. Wehrführer Heinz Permesang bedankte sich bei seiner Begrüßung besonders bei den Abordnungen der befreundeten Feuerwehren, besonders aus dem luxemburgischen Großherzogtum, und den Vertretern aus der Politik und von der Verwaltung.

"Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um einen VW-Bus mit Allradantrieb Turbodiesel, der über eine Motorleistung von 174 PS verfügt", erklärt Permesang. "Technisch ausgerüstet ist es unter anderem mit Werkzeug, um Türen zu öffnen, Koffer für Erstmaßnahmen an Einsatzorten, Schwimmwesten, Sicherungsmaterial für den Einsatz mit dem Boot und Nachtsichtgerät." Vornehmlich würde das Fahrzeug zum Mannschafts-Transport (bis zu neun Personen) und als Zugfahrzeug für das Rettungs-Transport-Boot eingesetzt.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land und Chef der Feuerwehren in der VG, Wolfgang Reiland, führte aus, dass die Freiwillige Feuerwehr Langsur gut ausgerüstet und ausgebildet sei, so dass man sie zu den Stützen des Feuerwehrwesens in der Verbandsgemeinde zählen könnte. "Die Menschen in unseren Dörfern sollen den Ausbildungsstand, das Leistungsvermögen und die Ausrüstung und damit die Einsatzmöglichkeiten ihrer Feuerwehr kennen. Sie sollen auch wissen, welch großartiges ehrenamtliches Engagement und welch hervorragende Leistungen die Feuerwehren bringen. Und sie sollten auch wissen, dass wir dadurch sicher in unserem Dörfern leben und beruhigt nachts schlafen können", sagte Reiland. Er wünschte den Feuerwehrkameraden auch weiterhin viel Freude und Spaß beim Dienst in der Wehr mit der Hoffnung, "dass alle, die mit diesem Wagen in den Einsatz ausrücken, wieder gesund und heil zu ihren Familien zurückkehren gemäß dem Leitspruch: Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr."

Der Wehrführer der Verbandsgemeinde Trier-Land, Peter Heinz, und Ortsbeigeordneter Uwe Stadler schlossen sich den Glückwünschen an, ehe Pfarrer Wilhelm Reichardt die Einsegnung vornahm und Bürgermeister Reiland offiziell den Fahrzeugschlüssel an Wehrführer Permesang übergab.

Für einen würdigen Rahmen sorgten die "Jungen Töne" des Musikvereins Mesenich unter Leitung von Markus Kiemen und der Musikverein Langsur (Leitung Erich Bauer). Vorführungen der gastgebeneden Feuerwehr rundeten die Feierlichkeiten ab.