| 21:34 Uhr

Zukunft durch Ehrenamt

 Bürgermeister Bernhard Busch (rechts) gratuliert im Gemeindehaus den Feuerwehrmännern zur Auszeichnung. TV-Foto: Dietmar Scherf
Bürgermeister Bernhard Busch (rechts) gratuliert im Gemeindehaus den Feuerwehrmännern zur Auszeichnung. TV-Foto: Dietmar Scherf
Bürgermeister Bernhard Busch hat zahlreiche Feuerwehrmänner im Gemeindehaus ausgezeichnet, die sich besonders in der Jugendarbeit engagieren. Von unserem Mitarbeiter Dietmar Scherf

Riveris. Bei einer kleinen Feierstunde im Gemeindehaus ehrte Bürgermeister Bernhard Busch einige Feuerwehrmänner für ihre langjährigen Verdienste zum Wohl der Allgemeinheit.

"Auch in Zukunft gilt es den Kontakt zu den Feuerwehren zu pflegen und zu stärken", sagte Busch. Denn die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Ruwer seien im Hinblick auf das Ehrenamt als Erfolgsmodell zu bezeichnen. In den vergangenen Jahren stehe die Hilfe bei Bränden nicht mehr so im Vordergrund wie zuvor. Immer öfter werden die Feuerwehrleute allerdings benötigt, um in anderen Notsituationen technische Hilfe zu leisten.

Busch: "In den vergangenen Monaten ist aber auch eine weitere Einsatzschiene hinzugekommen." In mehreren Fällen haben die Feuerwehren der Verbandsgemeinde oft stundenlang nach vermissten Personen gesucht. "Dies sind dann oft frustrierende Einsätze, wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt", sagte der Bürgermeister. Solche Einsätze seien künftig aber auch im Bereich der Ausbildung und Ausrüstung besonders zu berücksichtigen. Die Jubilare bezeichnete Busch als "Leuchttürme" im Bereich der Feuerwehren. In ihrem beispielhaften Ehrenamt hätten sie viel an Erfahrung gesammelt, die sie nun an den Nachwuchs in den Jugendfeuerwehren weitergeben würden.

Anhaltender Aufschwung in den Jugendfeuerwehren



Der dort anhaltende Aufschwung gebe Hoffnung für die Zukunft und damit für den Erhalt der Freiwilligen Feuerwehren. Busch, der stellvertretende Feuerwehrinspekteur Bernhard Klein und der Wehrleiter der VG, Josef Hartmann, dankten auch den Betrieben, die in Einsatzfällen oft ihre Mitarbeiter freistellen.

Das silberne Feuerwehrehrenzeichen überreichte Bernhard Busch an Markus Adam (Farschweiler), Gerd Dietzen (Ollmuth), Reiner Gest (Bonerath), Wilhelm Kugel (Mertesdorf), Edgar Theis von der Freiwilligen Feuerwehr Gutweiler (Korlingen) und Wolfgang Theis (Holzerath).

Die Auszeichnung an den verhinderten Bernd Stüttgen (Mertesdorf) wird nachgereicht.

Gratuliert wurde zudem Harald Scheuer (Mertesdorf), Matthias Luy (Riveris) und Günter Schmitt (Schöndorf). Sie hatten kürzlich von Landrat Günther Schartz das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35-jährige Mitgliedschaft erhalten.