1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Zum 532. Gründungsfest eine Königin aus München

Zum 532. Gründungsfest eine Königin aus München

Uniform an, das Gewehr anlegen und zielen: Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Ehrang hat zum Königsschießen eingeladen. Und ihre neuen Würdenträger ermittelt. Silke Pütz hat den Vogel abgeschossen.

Trier-Ehrang. Sie ist erst seit kurzer Zeit Mitglied der Ehranger Schützenbruderschaft. Deshalb war das Königsschießen für Silke Pütz besonders spannend. Vor allem, weil viele teilnehmende Schützen und Zuschauer verfolgten, wie die junge Frau auf den Vogel zielte.
Der Königsschuss gelang ihr mit dem 92. Schuss. Zuvor wurden die weiteren Würdenträger der Ehranger Schützen ermittelt - und dabei erwies sich der Holzvogel als besonders hartnäckig. Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 Metern Entfernung. Erst mit dem 148. Schuss von Ursula Leinweber fiel der rechte Flügel, und somit wurde sie der erste Ritter. Auch der linke Flügel fiel erst mit dem 252. Schuss von Frank Senger, der zweiter Ritter wurde.
Die Schüler haben mit dem Luftgewehr geschossen. Bei ihnen ging es beim Schießen auf den Vogel darum, den ersten und zweiten Junker sowie den Schülerprinzen zu ermitteln.
Mit dem 40. Schuss wurde Leon Natus erster Junker und Noah Holstein mit dem 63. Schuss zweiterJunker. Mit dem 69. Schuss gelang Niklas Franke der Glücksschuss zum Sieg. Er wurde Schülerprinz.
Bei der Jugend gelang Sebastian Opp mit dem Kleinkaliber-Gewehr auf der 50-Meter-Bahn, sich mit dem 39. Schuss die Jugendprinzenwürde zu sichern. Stephan Thiel wurde erster Junker.
Das Königsfest wird am Sonntag, 12. August, auf der Schießsportanlage im Wallenbachtal gefeiert. Um 11 Uhr beginnt dann der Feldgottesdienst, danach werden die Insignien an die Würdenträger überreicht. Ein Pokalschießen für die Jugend und ein Bierfass-Preisschießen sowie die Siegerehrung des Orts- und Firmenpokalschießens runden das Fest ab. Für Unterhaltung und das leibliche Wohl wird gesorgt. Auch die Bürger sind zum Fest eingeladen. red
Der älteste vorhandene Beweis für die Existenz der Schützenbruderschaft in Ehrang ist eine Schenkungsurkunde aus dem Jahr 1486. Mit 532 Jahren ist die St.-Sebastianus-Bruderschaft der älteste Verein in Ehrang.