Zum Wohl der Jugend

Zum sechsten Mal hatte der Förderverein der Stadtkapelle Schweich zu seiner Weinprobe anlässlich der Stadtwoche eingeladen. Rund 270 Weinfreunde kamen dazu in das Zelt in der Brückenstraße.

Schweich. (dis) Der Förderverein der Stadtkapelle Schweich hat eine bewährte Sache fortgesetzt: Zum sechsten Mal lud er zu einer öffentlichen Weinprobe ein, deren Erlös der Jugendarbeit der Stadtkapelle zugute kommen soll. Der Zulauf zu diesem Anlass war groß, das Festzelt in der Brückenstraße voll besetzt. "Noch vor wenigen Jahren konnten wir im ehemaligen Winzerkeller mehr als 450 Gäste begrüßen", sagt Matthias Diederich vom Förderverein.

14 Weine für die Gäste



Im jetzigen Zelt könnten sie wesentlich weniger Weinfreunde bedienen. Trotzdem: Der Vorsitzende des Fördervereins, Edwin Endres, ist zufrieden mit der Zahl der Besucher und freut sich mit den Gästen auf die guten Tropfen. Insgesamt 14 Mal galt es für die Genießer das Beste aus den Schweicher Weinbergen zu probieren. Während die Frauen des Fördervereins und der Stadtkapelle den Wein ausschenkten, moderierte die Moselweinkönigin Sonja Christ aus Oberfell mit viel Fachwissen und guter Laune die einzelnen guten Tropfen. Vom trockenen Dornfelder Rotwein und dem Blauen Spätburgunder über den feinherben Riesling Kabinett und die Spätlese aus dem Schweicher Annaberg bis hin zum Spätburgunder Rosé - bei der Weinprobe war für jeden Geschmack etwas dabei. Für die gute musikalische Unterhaltung sorgten die "Eifeler Vagabunden" aus Sehlem.

"Wir freuen uns über solch gelungene Hilfsmaßnahmen. Denn für die Ausbildung unseres Nachwuchses können wir jeden Euro gut gebrauchen", sagte Rosi Berndt, Jugendleiterin der Stadtkapelle. 70 Mädchen und Jungen sind derzeit bei der Stadtkapelle in der musikalischen Ausbildung.