1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Zusammenlegung von Feuerwehren nur eine Option

Zusammenlegung von Feuerwehren nur eine Option

Feuerwehrleute in der Verbandsgemeinde Trier-Land befürchten, dass ihre Wehren mit anderen zusammengelegt werden. Bürgermeister Wolfgang Reiland hat nun klargestellt, dass die ehrenamtlichen Helfer in den Beratungsprozess einbezogen werden.

Trier. Die Feuerwehrgerätehäuser in Aach, Newel und Beßlich befinden sich in einem schlechten Zustand. Diese Erkenntnis hatte Mitglieder der Freien Wähler bewogen, sich die Lage vor Ort anzusehen (der TV berichtete am 31. August).
Wie die Verbandsgemeindeverwaltung nun mitteilt, ist der Zustand der Gebäude der Grund dafür, dass im Haushalt 2015 Geld für Planungen in Aach und Newel eingestellt worden sind. Laut Mitteilung der Verwaltung sei nach der Beschlussfassung zum Etat die Lage in Beßlich in den Fokus gerückt.
Bürgermeister Reiland sagt, dass in den drei Orten Handlungsbedarf besteht. Die Verwaltung sei beauftragt worden, auch gemeinsame Lösungen für die Stationierung der Feuerwehren in den Gemeinden Aach und Newel zu finden. Im Rahmen der Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans für die VG sei nun zu klären, welche Möglichkeiten sich ergeben. In der Folge sollen die entsprechenden Lösungsansätze gegenübergestellt werden. Bürgermeister Wolfgang Reiland verspricht in diesem Zusammenhang, "dass die betreffenden Feuerwehren in die weiteren Beratungen miteinbezogen werden, sobald die Grundlagenermittlung vorliegt".
Laut Reiland sei keineswegs die Absicht gewesen, Feuerwehren zusammenzulegen. Reiland: "Vielmehr solle untersucht werden, ob es Sinn mache, gegebenenfalls mehrere eigenständige Wehren an einem Standort unter dann optimierten Bedingungen zu stationieren." Mit diesem Modell habe unter anderem die Luxemburger Gemeinde Rosport gute Erfahrungen gemacht.
Zur aktuellen Situation in den drei Gerätehäusern spricht die Verwaltung von Empfehlungen eines Fachbüros, das sich im Auftrag der VG die Gebäude angeschaut habe. In der Folge wurden unter anderem Heizkörper an Engstellen entfernt oder neue Markierungen angebracht. Zudem würde beispielsweise beim Rangieren mit Fahrzeugen ein Einweiser eingesetzt. har