1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Meinung: Zuschauen rächt sich

Meinung : Zuschauen rächt sich

Und wieder einmal rächt es sich, dass die Stadt Trier Dinge hat laufen lassen. Seit Jahren stehen Dutzende Fahrzeuge auf den Bürgersteigen entlang der Luxemburger Straße. Zwar verständlich, weil es keinen Parkraum gibt.

Trotzdem nicht erlaubt, weil es für Fußgänger  und erst recht für Kinderwagen nicht genügend Platz gibt. Und weil die Straßenverkehrsordnung das nicht erlaubt. Kontrolliert worden sind die offensichtlichen Ordnungswidrigkeiten höchstens sporadisch. Eine Praxis, die auch in anderen Quartieren wie beispielsweise dem Gartenfeld an der Tagesordnung ist. Dass mit dem jahrelang geduldeten Fehlverhalten Schluss sein soll, wird natürlich den Protest der Anwohner hervorrufen, die bald mit ihrem Auto auf Parkplatzsuche im Trierer Westen gehen müssen. Doch der Protest wird vergebens sein. Denn Gewohnheit macht nicht Unrecht zu Recht.
Und da rächt sich die Vorgehensweise der Stadt noch einmal. Denn die Stadt pumpt in diesen Teil Triers Millionen Euro für viel Grün und neue Häuser. An die Bedürfnisse der Anwohner in der Luxemburger Straße ist dabei offensichtlich nicht gedacht worden.
h.jansen@volksfreund.de