1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Zuschuss „Trierer Telefonengel“ können weitermachen

Soziales : Telefonengel kann weitermachen

Gute Nachricht. Das Sozialministerium stellt für das Projekt „Trierer Telefonengel“ weitere 10 000 Euro zur Verfügung. Damit ist eine Fortführung gesichert. „Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen freuen wir uns sehr, dass die Landesregierung den Trierer Telefonengel weiterhin unterstützt“, sagt Andreas Schleimer, Leiter der Ehrenamtsagentur Trier.

Ältere Menschen mieden soziale Kontakte, um sich zu schützen. „Deshalb ist der Trierer Telefonengel ein Beispiel, um Alleinstehenden über das Telefon, Teilhabe zu ermöglichen und sie damit nicht aus den Augen zu verlieren.“ Der Telefonengel ist ein kostenloses Telefonangebot, bei dem alleinlebende Menschen miteinander telefonieren, um Gesellschaft, Sicherheit und Lebensfreude zu erhalten. Ziel ist es, dass Gespräche auf Augenhöhe entstehen. Dazu werden anhand der Interessen der Teilnehmenden Telefontandems gebildet. Die Teilnehmenden entscheiden selbst, wie oft und wie lange sie miteinander telefonieren. Aktuell sind bei der Ehrenamtsagentur 46 Teilnehmende in Telefontandems vermittelt. „Auch nach der Vermittlung stehen wir in engem Kontakt mit allen Telefonengeln. So sichern wir eine hohe Zufriedenheit und Sicherheit und justieren nach, wenn Sympathie oder Interessenslagen in einem Tandem nicht passen“, berichtet Schleimer.

Wer Telefonengel werden möchte, kann sich ab 4. Januar bei der Ehrenamtsagentur melden unter der Nummer 0651/9120702 oder E-Mail telefonengel@ehrenamtsagentur-trier.de