Zweckverband sucht neue Grüngut-Annahmestellen

Zweckverband sucht neue Grüngut-Annahmestellen

Langsur/Trier (cus) Die bisherige Grüngutsammelstelle in Langsur wird nicht mehr eröffnet. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (ART) will nach eigener Aussage im Lauf des kommenden Jahres zusammen mit seinem Vertragspartner, dem Maschinenbetriebsring (MBR) Trier-Wittlich, auf die Suche nach einer geeigneten Annahmestelle in der Nähe gehen.

Diese müsse die umfangreichen rechtlichen Voraussetzungen erfüllen, teilt der ART mit. Bis dahin können die Bürger ihr Grüngut entweder nach Trierweiler oder nach Ralingen-Olk bringen oder es vom ART abholen lassen.
Entgegen vorläufiger Pläne behält der Zweckverband den Abholservice auch über das Jahr 2019 hinaus bei. Demnach hat jeder Haushalt die Möglichkeit, den Abholservice für Grüngut bis zu 13-mal pro Jahr in Anspruch zu nehmen.
Für Letzteres ist eine Anmeldung am Abfall-Telefon (0651/9491414) oder unter <%LINK auto="true" href="http://www.art-trier.de" text="www.art-trier.de" class="more"%> notwendig.
ART-Chef Max Monzel sagt auf TV-Anfrage: "Wir sind daran interessiert, dass die Anzahl der Grüngutsammelstellen so groß wie möglich ist. Und wir planen, weitere Wertstoffhöfe etwa in Konz, Prüm und Wittlich zu eröffnen." Beim bestehenden Wertstoffhof in der Metternichstraße in Trier können Bürger von Altglas über Grüngut und Papier bis Sperrmüll alles abgeben. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 8 bis 16 Uhr.

Mehr von Volksfreund