| 20:35 Uhr

Zwei Hoheiten danken ab und setzen drei neuen Majestäten ihre Kronen auf

 Moselweinkönigin Kathrin Schnitzius (hinten, Mitte) sowie die Ruwerweinkönigin 2012/2014, Laura Steffes (hinten, links), und die ehemalige Prinzessin, Katharina Schell, krönen die neue Weinkönigin Katherina Lambertz (vorne, Mitte) und die Prinzessinnen Helena Thielen (links) und Katharina Biewer. TV-Foto: Dietmar Scherf
Moselweinkönigin Kathrin Schnitzius (hinten, Mitte) sowie die Ruwerweinkönigin 2012/2014, Laura Steffes (hinten, links), und die ehemalige Prinzessin, Katharina Schell, krönen die neue Weinkönigin Katherina Lambertz (vorne, Mitte) und die Prinzessinnen Helena Thielen (links) und Katharina Biewer. TV-Foto: Dietmar Scherf
Kasel. Jubel in Kasel: Das Ruwertal hat mit Katherina Lambertz für die nächsten zwei Jahre eine neue Weinkönigin. Sie und ihre Prinzessinnen Helena Thielen und Katharina Biewer wurden beim 48. Ruwerweinfest gekrönt.

Kasel. Das Motto des Ruwerweinfestes lautete: "Von der Jugend - für die Jugend", denn der Jugendring feierte gleichzeitig sein 40-jähriges Bestehen. "Die Ausrichtung des Festes in Verbindung mit unserem Jubiläum bot sich an. Wir wollen damit Stärke zeigen und dokumentieren, dass der Jugendring aus dem Ortsgeschehen nicht mehr wegzudenken ist", sagt Vorsitzender Paul Neumann.
Der Abend, musikalisch umrahmt von der Ruwertaler Winzerkapelle Kasel und moderiert von Dirk Bootz, begann mit dem Einzug zahlreicher Majestäten aus der Umgebung. Die Krönung der neuen Hoheiten war der Höhepunkt. Unter frenetischem Applaus setzten Moselweinkönigin Kathrin Schnitzius sowie die Vorgängerinnen Laura Steffes und Katharina Schell den neuen Majestäten die Kronen auf. "Katherina und ihre Prinzessinnen Helena und Katharina können sich der Unterstützung der Ortsgemeinde und des Ruwer-Riesling-Vereins sicher sein", versprach Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Ewald, der zuvor die politischen Vertreter begrüßt hatte.
Die Hoheiten versprechen: "Wir wollen unseren einzigartigen Wein über das Ruwertal hinaus präsentieren und dadurch neue Weinfreunde gewinnen." Für Bürgermeister Bernhard Busch ist klar: "Den scheidenden Majestäten gilt es, zu danken. Sie haben in den beiden vergangenen Jahren den Ruwerwein hervorragend repräsentiert." Steffes und Schell verabschiedeten sich gesanglich: "Zwei Jahre wie diese sollten nie vorübergehen." Unvergesslich seien die tollen Momente und Begegnungen gewesen. Die Gäste des viertägigen Festes loben die Aktionen des Jugendrings. So auch Schirmherr Hans-Jürgen Stein: "Die 40 Jahre des Jugendrings sind eine Erfolgsgeschichte. Familie Elisabeth und Paul Neumann sowie den vielen Helfern gilt es, Anerkennung auszusprechen." Das Fest hatte mit einer Disco begonnen, nach dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Nikolaus folgte ein buntes Programm, am Montag spielt die Winzerkapelle Waldrach, anschließend die Band Half Chicken. dis
Extra

In vier Jahrzehnten hat der Jugendring viele Jugendliche weit über Kasel und das Ruwertal hinaus betreut und begeistert. Viele sind inzwischen als Betreuer im Verein tätig. Von Anfang an leiten Elisabeth und Paul Neumann den Jugendring. dis