Zwei Pavillons für die Werkstufe

Es klingt nur scheinbar widersprüchlich: Während der Sommerferien herrschte an vielen Schulen rege Betriebsamkeit. Allerdings waren nicht Schüler und Lehrer am Werk, sondern Maurer, Maler und Elektriker - die Schule wurde saniert oder ausgebaut. Zwei zusätzliche Klassenräume hat beispielsweise die Levana-Schule in Schweich erhalten.

 Vorstellung der neuen Pavillon-Räume (von links): Schulleiter Hans-Josef Plein, Landrat Günther Schartz, Hausmeister Norbert Langhanki, Leiter Schulen und Bauen Joachim Christmann, Schulamtleiter Norbert Edringer, Joachim Graf vom Bauamt und stellvertretender Schulleiter Volker Werkhausen. TV-Foto: Friedhelm Knopp

Vorstellung der neuen Pavillon-Räume (von links): Schulleiter Hans-Josef Plein, Landrat Günther Schartz, Hausmeister Norbert Langhanki, Leiter Schulen und Bauen Joachim Christmann, Schulamtleiter Norbert Edringer, Joachim Graf vom Bauamt und stellvertretender Schulleiter Volker Werkhausen. TV-Foto: Friedhelm Knopp

Extra Die Levana-Schule in Schweich werden im neuen Schuljahr 107 Kinder und Jugendliche besuchen. Der Einzugsbereich der Schule erstreckt sich auf den gesamten Kreis Trier-Saarburg sowie auf die Stadt Trier. In der Förderschule wird ganztägig unterrichtet. Schüler, die die Levana-Schule besuchen, können an allgemeinbildenden Schulen nicht hinreichend gefördert werden. Der Unterricht an dieser Schule wird als ganzheitliches Lernen gestaltet. Dies bedeutet, die Schüler so zu fördern, dass sie später ihr eigenes Leben gestalten können. (f.k.)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort