Zwei Polizisten bei Einsatz in Trier verletzt - Mann wurde per Haftbefehl gesucht

Zwei Polizisten bei Einsatz in Trier verletzt - Mann wurde per Haftbefehl gesucht

Eine spektakuläre Festnahme durch die Polizei hat in der Paulinstraße für größere Verkehrsbehinderungen gesorgt. Dabei wurden auch Polizisten verletzt. Nun ist klar: der Festgenommene wurde per Haftbefehl gesucht.


Die Polizei Trier bestätigte gegenüber dem TV, dass es eine Festnahme verbunden mit einem größeren Einsatz in der Paulinstraße gegeben habe. Gegen 13 Uhr wollten demnach zwei Polizeibeamte ein Fahrzeug überprüfen. Sie waren aufgrund eines Anrufes bei der Polizei in die Paulinstraße gekommen. Dem Anrufer erschienen die offenbar nicht richtig montierten Kennzeichen am Auto des später Festgenommenen verdächtig. Die Beamten wollten den Fahrer des Autos kontrollieren, doch dieser ergriff die Flucht. Bei der Festnahme leistete er dann erheblichen Widerstand, wurde aber von den Polizeibeamten überwältigt. Mehrere Polizeiwagen und mehrere Krankenwagen waren vor Ort. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt, sie konnten nach kurzer Behandlung das Krankenhaus aber wieder verlassen.

Der Festgenommene, ein 25-jähriger Mann, hatte keinen Führerschein und stand unter von Drogen. Außerdem wurde er per Haftbefehl gesucht. Er wurde nach einer Blutentnahme in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Weshalb der Haftbefehl ausgestellt war, dazu konnte die Polizei aus Datenschutzgründen nichts sagen. Es geht aber offenbar um eine längere Haftstrafe, der sich der Mann entziehen wollte.

Durch die Festnahme war der Verkehr in der Paulinstraße zeitweise vollständig blockiert. Da auch die Durchfahrt durch die Lindenstraße durch die Baustelle nach wie vor gesperrt ist, kam es zu einem Rückstau auf den Alleenring bis zum Bahnhof und in die Ostallee.

Vor der Festnahme des Mannes hat es in der Paulinstraße offenbar noch einen Vorfall gegeben, an dem eine Fußgängerin und ein Radfahrer beteiligt waren. Die Polizei sucht die beiden als Zeugen. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Trier zu melden unter 0651 9779-3200.

Mehr von Volksfreund